Seite auswählen

Geschichte

Die Gemeinde Dollern wurde im Jahre 1105 erstmals urkundlich erwähnt. Eine kontinuierliche Besiedlung konnte durch Funde und Grabungen bis um die Jahrhunderte um Christi Geburt nachgewiesen werden.
Am Veeerenkamp sind Grabanlagen mehrerer urgeschichtlicher Epochen erhalten. Von der Trichterbecherkultur vor 6.000 Jahren und der Bronzezeit bis in die Jahrhunderte vor der Zeitenwende, wurde die Anhöhe als Bestattungsplatz genutzt. Das Gräberfeld ist ein Teil von einer von Horneburg bis Agathenburg reichenden Gruppe, die den Geestrand und den Fernwegvorläufer der heutigen B73 begleiten.
Im Frühjahr 1793 ist fast das ganze Dorf durch eine gewaltige Feuersbrunst vernichtet worden. Die meisten Höfe wurden aber noch im selben Jahr wieder neu errichtet. Zeitzeugen sind heute die geschnitzten Inschriften über den Dielentüren der Fachwerkhäuser.

Quellenangaben:
Egon Hagenah, Wolfgang Döpke (2004); Dollern: Die Dorfgeschichte
Egon Hagenah, Wolfgang Döpke (2006); Dollern: Vorträge zur Dorfgeschichte

Möchten Sie ein Relief im Flecken Horneburg haben?

Möchten Sie so ein Relief auf dem Platz Am Sande haben?

Das Relief sollte lieber an folgender Stelle stehen ...

   

18. Januar 2018, 16:19
 

NNW
Bewölkt mit Schneeschauern
1°C
9 m/s
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 9 m/s NNW
Böen: 9 m/s
Sonnenaufgang: 8:27
Sonnenuntergang: 16:38
Mehr...
 

Nächste Events

Do 18

Handyhilfe

Januar 18 @ 15:00 - 17:00
Horneburg
Do 18

Die RotKreuzfundgrube

Januar 18 @ 15:30 - 17:30
Horneburg
Do 18

Meditatives Singen

Januar 18 @ 19:30 - 20:30
Horneburg
Fr 19

Storchencafé

Januar 19 @ 9:15 - 11:00
Horneburg