Seite auswählen

6 neue öffentliche Ladesäulen in der Klimaschutzregion „Altes Land & Horneburg“

Elektromobilität im Rahmen der nachhaltigen und klimafreundlichen Moilität zu fördern ist ein zentraler Bestandteil des in 2015 beschlossenen Klimaschutzkonzeptes der Samtgemeinden Horneburg und Lühe und der Gemeinde Jork.

Die Schaffung einer flächendeckendenLadeinfrastruktur spielt dabei eine besonders wichtige Rolle, denn allein im Jahr 2020 wurden rund 195.000 neue Elektroautos in der Bundesregierung zugelassen. Durch Fahrten mit dem Elektroauto werden Einsparungen von 48,6 g CO2/km im Vergleich zum BenzinPKW (27 % CO2 – Einsparung) und 25 g CO2/km im Vergleich zum Diesel-PKW (16 % CO2 – Einsparung) erzielt (BMU, 2019). Förderprogramme der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) schaffen zusätzliche Anreize zum Kauf von Elektro- und Hybridautos mit dem Umweltbonus sowie der Förderung von öffentlicher Ladeinfrastruktur. Im Zuge des BMVI Förderprogramms „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ konnten so im Rahmen des Klimaschutzmanagements Fördermittel von rd. 18.000 € für die Errichtung von Normalladesäulen an fünf Standorten in der Klimaschutzregion eingeworben werden. Die Ladesäule in Agathenburg wird im Rahmen der Dorferneuerung durch das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg gefördert. Die Eigenmittel werden jeweils von den Gemeinden Agathenburg, Horneburg, Bliedersdorf, Nottensdorf sowie Grünendeich und HollernTwielenfleth übernommen.

Ladevorgang und -kosten

Die modernen, leistungsfähigen Ladesäulen wurden gemeinsam mit den Stadtwerken Buxtehude realisiert und erfüllen die deutsche Ladesäulen-Verordnung (Eichkonformität). Sie besitzen eine Gesamtladeleistung von 44 kW mit zwei Ladepunkten (22 kW je Ladepunkt) und sind mit Typ 2 Steckdosen ausgestattet. Der für den Ladevorgang erforderliche Strom stammt zu 100 % aus Erneuerbaren Energien. Die Bezahlung erfolgt bequem mit EC-Karte kontaktlos ohne PIN -Eingabe. Das Laden mit einer RFID-Ladekarte
ist ebenfalls möglich. Der Preis pro geladener Kilowattstunde liegt bei 39 Cent.

Standorte

Die Standorte wurden bereits bei der Bundesnetzagentur registriert und werden zukünftig in verschiedenen Ladesäulen-Apps sichtbar sein. Die benötigten Stellplätze am Standort in Hollern-Twielenfleth wurden von der Hans-Hermann und Jörg Vollmers bereitgestellt.

  • Horneburg: Bahnhofstraße (Gegenüber Hausnr. 11)
  • Nottensdorf: Am Freizeitpark 2 (Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus)
  • Bliedersdorf: Nottensdorfer Straße 22 (Parkplatz am Sportplatz)
  • Agathenburg: Reitbahn 1A (Parkplatz Keck)
  • Grünendeich: Fährstraße (Öffentlicher Parkplatz)
  • Hollern-Twielenfleth: Siebenhöfen 20A, AVIA Tankpoint Herbert Vollmers

Die Standorte sind auch auf www.klimaschutz-altesland-horneburg.de zu finden.

 

Horneburgs Gemeindedirektor Knut Willenbockel testet die neue Ladesäule

Die Förderung einer nachhaltigeren Mobilität geht nur gemeinsam! Pressetermin am Standort am Horneburger Bahnhof. Von links nach rechts Roger Courtault (SG Horneburg), Heinrich Klensang (Bliedersdorf), Monika Sambals (Stadtwerke Buxtehude), Frank Irmer (Horneburg), Christian Brandt (Stadtwerke Buxtehude), Harald Gooßen (Agathenburg), Phoebe Schütz (Klimaschutzmanagerin), Knut Willenbockel (Horneburg)

 

Impfstation Horneburg

Schnelltestzentren

         
         

Schwimmzeiten buchen

         

   
   

Horneburg
17. Juni 2021, 8:16
 

O
Wolkenlos
21°C
2 m/s
Luftfeuchtigkeit: 59%
Wind: 2 m/s O
Böen: 2 m/s
Sonnenaufgang: 4:52
Sonnenuntergang: 21:54
Mehr...