Seite auswählen

„Impfen, Impfen, Impfen!“ – Landkreis und Kommunen appellieren an die Bevölkerung

Landkreis Stade. Angesichts „des dramatischen Infektionsgeschehens“ bei der Corona-Pandemie appellieren der Stader Landrat Kai Seefried und die Spitzen der Rathäuser an die Bevölkerung: „Impfen, Impfen, Impfen!“ – damit folgen sie der eindringlichen Forderung von Epidemiologen, Virologen und Medizinern. Nur mit Impfgaben in möglichst allen Altersgruppen könnten zumindest schwere Covid-19-Krankheitsverläufe verhindert und die Omikron-Variante eingedämmt werden. Seefried: „Es mangelt nicht mehr an Impfstoff und Impfgelegenheiten – wer sich heute beim Impfportal anmeldet, kann schon morgen einen Termin bekommen.“

Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen, Impfungen von Jugendlichen und in Kürze auch Impfungen von Kindern bieten die mobilen Impfteams (MIT) des Landkreises Stade in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK). „Innerhalb von drei Monaten sind bis zu zehn Impfteams aufgebaut worden. In beiden Hansestädten sowie allen Samtgemeinden sowie in den Gemeinden Jork und Drochtersen gibt es regelmäßig mobile oder stationäre Impfangebote der MITs“, betont Landrat Kai Seefried. Seit 27. Oktober 2021 haben die Teams von Landkreis und DRK 16.880 Impfungen durchgeführt, davon rund 9500 in Einrichtungen wie Seniorenheimen und Schulen sowie beim freien Impfen an wechselnden Standorten im gesamten Landkreis. 7.300 Impfungen wurden in festen Stationen wie dem Veranstaltungszentrum Stadeum in Stade vorgenommen. Dort informierte sich der Landrat am Dienstag persönlich über die Lage.

Das Veranstaltungszentrum Stadeum in Stade ist eine von mehrere Einrichtungen der Kommunen, in der regelmäßig Covid-19-Impfungen durch die mobilen Teams von Landkreis und DRK unter räumlich besten Bedingungen möglich sind.
Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

Allein in der ersten Januarwoche, so Susanne Brahmst, Gesundheitsdezernentin beim Landkreis Stade, wurden 3700 Menschen von den MITs geimpft. Damit unterstützen sie die Impfungen von niedergelassenen Ärzten und in Kliniken. Doch obwohl allein die MITs wöchentlich bis zu 5000 Impfungen durchführen könnten, stagniert die Zahl zurzeit.  Brahmst: „Nach den Feiertagen und im neuen Jahr ist die Nachfrage beim mobilen Impfen ohne Termin an wechselnden Standorten rückläufig. Daher sind Änderungen der Impfangebote geplant, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.“

Beke Cordes, die für das Deutsche Rote Kreuz die Impfungen der MITs koordiniert: „Es sind jetzt zum Beispiel Impfzeiten nach Feierabend geplant, um auch Berufstätigen eine wohnortnahe Impfung zu ermöglichen.“

Auffrisch-Impfungen (Booster-Impfungen) sind inzwischen nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren möglich. Auch Kinder erhalten im Landkreis Stade in Arztpraxen bereits den schützenden Piks. Landrat Seefried: „Am 28. Januar wird erstmals im Stadeum auch ein MIT von Landkreis und DRK die Kinderarztpraxen bei der Covid-19-Impfung von Fünf- bis Elfjährigen unterstützen.“

Koordinatorin Beke Cordes: „Weitere Termine, werden in der Buxtehuder Malerschule und dann wieder im Stadeum stattfinden. Im Laufe des 19. Januar, also am Mittwoch dieser Woche, werden Termine für die Kinder-Erstimpfung über das Impfportal Niedersachsen und in Kürze auf der Internetseite www.landkreis-stade.de/impfen zur Verfügung stehen.“

Der Stader Bürgermeister Sönke Hartlef: „Ich freue mich sehr, dass vom Landkreis und dem DRK jede Woche im Stadeum ein Impfangebot gemacht wird. Zusätzlich haben wir von der Hansestadt Stade, gemeinsam mit Impf-Teams unterschiedliche mobile Angebote im Altländer Viertel, in Bützfleth und in Hahle organisiert. Außerdem findet ab dem 31. Januar, zusätzlich zum stationären Impftermin dienstags im Stadeum, jeweils montags ein weiterer wöchentlicher Impftermin im Altländer Viertel statt. All diese Angebote sind enorm wichtig, um den Menschen niedrigschwellig, ortsnah und unkompliziert zu ermöglichen, sich gegen das Coronavirus zu schützen.“

Machen die Impfungen im Stadeum und auch andernorts im Landkreis Stade durch die mobilen Impfteams möglich (von rechts): Dr. Ilka Hedicke (Leiterin des Gesundheitsamtes Landkreis Stade), Kreis-Gesundheitsdezernentin Susanne Brahmst, MIT-Koordinatorin Beke Cordes (DRK-Kreisverband Stade), Landrat Kai Seefried und Sönke Hartlef (Bürgermeister der Hansestadt Stade).
Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

Corona Testzentren

   
   

Impfstation Horneburg

   

Impfangebot Landkreis Stade

         

Zeitverwendungserhebung

Projekt | WIMMELWERK SG Horneburg

         
   
   

Horneburg
16. Mai 2022, 18:21
 

O
Heiter bis wolkig
24°C
3 m/s
Luftfeuchtigkeit: 35%
Wind: 3 m/s O
Böen: 3 m/s
Sonnenaufgang: 5:20
Sonnenuntergang: 21:18
Mehr...