Seite auswählen

Sachbearbeitung Hochbau (technischer Bereich) (m/w/d)

Im Fachbereich 3 – Bauen und Umwelt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in der

Sachbearbeitung Hochbau (technischer Bereich) (m/w/d)

zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle (durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit von 23 Stunden).

Die Eingruppierung erfolgt abhängig von den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:
 Koordination und Begleitung von Neu-, Umbau- und Erweiterungsvorhaben, Brandschutz-maßnahmen, energetischen Projekten sowie von Instandsetzungsmaßnahmen am Ge-bäudebestand über alle Leistungsphasen der HOAI,
 Aufbau und dauerhafte Wahrnehmung eines Wartungsmanagements für vorhandene und geplante technische Anlagen – Betreiberverantwortung,
 Erarbeitung von Energiesparvorschlägen bei Gebäuden und Anlagen inkl. Machbarkeits-, Wirtschaftlichkeits- und Sanierungsstudien,
 Wahrnehmung der Aufgaben des betrieblichen Brandschutzes,
 weitere im Fachbereich 3 – Bauen und Umwelt anfallende Arbeiten,
 Teilnahme an Sitzungen, auch in den Abendstunden.

Sie bringen mit:
 Ingenieur*in (FH), Bachelor of Engineering der Fachrichtung Architektur oder Bauen im Bestand, staatlich geprüfte/r Bautechniker*in oder Meister*in bei gleichwertigem Ab-schluss,
 Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung,
 gute Kenntnisse im Bereich der VOB und Vergaberechts,
 eigenständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Verhandlungsgeschick, Durchset-zungsvermögen und Leistungswillen,
 bürgerorientiertes Denken, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Loyalität, Integrität sowie Team- und Konfliktfähigkeit,
 Führerschein Klasse B.

Wir bieten Ihnen u.a.:
 Ein unbefristetes und sicheres Arbeitsverhältnis bei der Samtgemeinde Horneburg als öf-fentliche Arbeitgeberin,
 Eingruppierung nach den Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD),
 Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle,
 Fort- und Weiterbildungsangebote,
 betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte,
 leistungsorientierte Bezahlung,
 eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre.

Eine Änderung der Aufgabenzuweisung bleibt vorbehalten.
Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte bis zum 10. Oktober 2021 an die

Samtgemeinde Horneburg
Lange Straße 47 / 49
21640 Horneburg

oder bevorzugt per E-Mail an ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@gn1632105027ubrew1632105027eb1632105027.

Die Samtgemeinde Horneburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Männern sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerbende werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Samtgemeinde Horneburg begrüßt ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Herrn Courtault, Tel. 04163
8079-40 oder ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@tl1632105027uatru1632105027oc1632105027.

Weitere Informationen zur Samtgemeinde Horneburg erhalten Sie unter www.horneburg.de.

eine Auszubildende/einen Auszubildenden für den Beruf der/des Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w/d)

Stellenausschreibung

Die Samtgemeinde Horneburg stellt zum 01.08.2022
eine Auszubildende/einen Auszubildenden
für den Beruf der/des Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w/d)
ein.

Die Samtgemeinde Horneburg ist eine Kommune mit rund 13.500 Einwohnern und besteht aus den fünf Mitgliedsgemeinden Agathenburg, Bliedersdorf, Dollern, Flecken Horneburg und Nottensdorf. Die Samtgemeinde Horneburg liegt geografisch im Landkreis Stade und gehört zur Metropolregion Hamburg.

Bewerber/innen sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:
o einen guten Sekundarabschluss I
o gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern und Sport
o technisches Verständnis
o gute Beobachtungsgabe
o ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Engagement
o Freude am Umgang mit Menschen
o Teamfähigkeit
o Selbstsicheres Auftreten

Zu den Ausbildungsinhalten gehören die Betreuung von Besuchern und die Wartung der technischen Anlagen ebenso wie Schwimmtraining und das Erlernen von Erster Hilfe und Rettungsmaßnahmen.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre und setzt sich zusammen aus der praktischen Ausbildung bei der Samtgemeinde Horneburg und dem Kooperationspartner Aquarella Buxtehude sowie der theoretischen Ausbildung am beruflichen Bildungszentrum in Zeven.

Falls Ihr Interesse an einer Ausbildung bei der Samtgemeinde Horneburg geweckt wurde, reichen Sie bitte
Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.10.2021 schriftlich an die

Samtgemeinde Horneburg
Lange Straße 47/49
21640 Horneburg

oder bevorzugt per E-Mail an ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@gn1632105027ubrew1632105027eb1632105027.

Die Samtgemeinde Horneburg fördert die Gleichstellung von Frauen, Männern und intergeschlechtlichen Personen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Hunold, Tel. 04163 8079-19 oder ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@dl1632105027onuh1632105027.

Leitung des Fachbereichs 1 – Service und Soziales (m/w/d)

Stellenausschreibung

Bei der Samtgemeinde Horneburg ist ab dem 01.11.2021 die Stelle als

Leitung des Fachbereichs 1 – Service und Soziales (m/w/d)

unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von durchschnittlich bis zu 39 bzw. 40 Stunden zu besetzen. Die Besetzung kann in Voll- oder Teilzeit erfolgen.

Die Samtgemeinde Horneburg ist eine aufstrebende und wachsende Kommune mit ca. 13.500 Einwohnerinnen und Einwohnern. Sie besteht aus den fünf Mitgliedsgemeinden Agathenburg, Bliedersdorf, Dollern, Flecken Horneburg und Nottensdorf. Sie liegt geographisch im Landkreis Stade im Land Niedersachsen und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Samtgemeinde Horneburg ist geprägt durch die sehr gute Lage zwischen den Hansestädten Buxtehude und Stade, besitzt mit den Bahnhöfen Agathenburg, Dollern und Horneburg einen hervorragenden Anschluss an die Freie und Hansestadt Hamburg, der Hamburger Hauptbahnhof ist in rd. 45 Minuten zu erreichen. Mit den Autobahnanschlussstellen Dollern und Horneburg ist die Samtgemeinde an die Autobahn A26 angeschlossen, die Bundesstraße B73 und zahlreiche Landes- und Kreisstraßen ergänzen die ausgezeichnete Straßenanbindung der Samtgemeinde. Weitere Infrastruktur (Kindertageseinrichtungen, Schulen, Sporthallen und viele Freizeiteinrichtungen) machen die Samtgemeinde lebens- und liebenswert und tragen zur positiven Entwicklung wesentlich bei. Der Fachbereich 1 – Service und Soziales setzt sich aus der Fachbereichsleitung und zurzeit 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
Sie leiten den Fachbereich und bearbeiten Grundsatzangelegenheiten in den Bereichen Bildung und Freizeit sowie Personal, Organisation und Informationstechnik. Außerdem gehören die Aufgabengebiete Wahlen, Personenstand und Ordnung zum Tätigkeitsfeld. Sie haben die Budgetverantwortung für den Fachbereich inne. Fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit ist insbesondere in den Bereichen des Kommunal- und Ortsrechts sowie des Sitzungsdienstes erforderlich. Auch die Klärung von Rechtsfragen gehört zu Ihren Aufgaben. Die Gremienbetreuung geht mit der Teilnahme an Rats- und Ausschusssitzungen einher. Die Übernahme von ehrenamtlichen Funktionen (Verwaltungsvertreter des Bürgermeisters und/oder Gemeindedirektor in Mitgliedsgemeinden) wird von der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber erwartet.
Was erwarten wir von Ihnen:
Sie verfügen neben einem erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2 (1. Einstiegsamt allgemeine Verwaltung, ehemaliger allgemeiner gehobener Verwaltungsdienst) oder vergleichbarer Qualifikation, über eine nachweisliche Berufserfahrung – mindestens 3 Jahre – in einer vergleichbaren Führungsposition der kommunalen oder sonstigen öffentlichen Verwaltung. Neben einer hohen Fachkompetenz, vertieften Kenntnissen im Kommunal- und Personalrecht sowie der Gremienarbeit, ganzheitlichem Denken und Handeln auch im strategischen Management sowie einer ausgeprägten Sozialkompetenz, werden zentrale persönliche Kompetenzmerkmale, wie Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Konfliktfähigkeit, ebenfalls zwingend erwartet. Kenntnisse der Sitzungsdienstsoftware Allris, der Finanzsoftware Infoma newsystem kommunal sind von Vorteil. Hilfreich sind Erfahrungen im Umgang mit den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Wahlen, Personenstand und Ordnung.
Neben einer hohen Leistungsbereitschaft zeichnet Sie ein freundliches, souveränes sowie kompetentes Auftreten gegenüber Bürgerinnen und Bürgern und politischen Gremien sowie Kolleginnen und Kollegen aus. Gewünscht wird die Befähigung im Bereich Personenstandsangelegenheiten, Trauungen durchführen zu dürfen (abgeschlossener Standesamtslehrgang) und die Befähigung als Ausbildungsleitung zu fungieren (abgeschlossener Lehrgang zur Ausbildungseignung).
Sollten diese Lehrgänge noch nicht absolviert worden sein, wird die Bereitschaft die Fähigkeiten kurzfristig zu erwerben erwartet.

Was bieten wir Ihnen:
• Einen unbefristeten und sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
• Vergütung bis zu TVöD EG 12 bzw. bis zur Besoldung nach A 13 NBesG je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen
• Eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre mit einem motivierten Team
• Einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz und ein verantwortungsvolles, interessantes Aufgabengebiet
• Leistungsorientierte Bezahlung
• Flexible Arbeitszeiten verbunden mit guten Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
• Einen attraktiven Wohnstandort mit hoher Lebensqualität

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Das Auswahlverfahren wird im Rahmen eines Assessment-Centers in der Zeit vom 15. November bis 20. November 2021 durchgeführt. Reichen Sie bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 10. Oktober 2021 ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an moc.t1632105027lusno1632105027c-isn1632105027@reff1632105027ob.f1632105027 bei der NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft mbH, ein.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Die Samtgemeinde Horneburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Samtgemeinde Horneburg begrüßt ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Knut Willenbockel, Telefon 04163 8079-12 oder ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@le1632105027kcobn1632105027elliw1632105027.

Sachbearbeitung Kasse und Vollstreckung (m/w/d) – Entgeltgruppe 7 TVöD oder Besoldungsgruppe A 8 BBesO-

Im Fachbereich 2 – Finanzen und zentraler Service – ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer Verwaltungsfachangestellte*n in der

Sachbearbeitung Kasse und Vollstreckung (m/w/d)
– Entgeltgruppe 7 TVöD oder Besoldungsgruppe A 8 BBesO-

zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 39 bzw. 40 Stunden). Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitgeeignet.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:
 Zahlungsbuchführung/Zahlungsverkehr, u.a.
Bearbeitung und Verbuchung der Kontoauszüge, Abwicklung der Auszahlungen, Erstattung von Überzahlungen aus Personen- und Sachkonten, Führung der Barkasse
 Vollstreckung
Vollstreckungshandlungen im Außendienst durchführen, Bearbeitung von Vollstreckungsmaßnahmen im Innendienst, z.B. Durchführung von Pfändungen, Annahme von Barzahlungen, Vorbereitung von Stundungen, Niederschlagungen und Erlassen, Bearbeitung von Insolvenzen und Zwangssicherungsmaßnahmen.

Eine spätere Änderung der Aufgabengebiete bleibt vorbehalten.

Sie bringen mit:
 Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r oder die erfolgreich abgelegte Angestelltenprüfung I oder die Befähigung zur Laufbahngruppe 1, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehemals mittlerer Verwaltungsdienst)
 Kenntnisse im kommunalen Haushalts- und Kassenwesen, insbesondere in der kommunalen Doppik
 Erfahrungen und Kenntnisse in der Vollstreckung von eigenen und fremden Forderungen sind von Vorteil
 Wünschenswert sind Erfahrungen und Kenntnisse in der Finanzsoftware „Infoma newsystem kommunal“
 Sehr gute Kenntnisse und sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Outlook, PowerPoint) und der Bürokommunikationstechnik
 Kommunikationsfähigkeit und gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
 Fähigkeit und Bereitschaft zu sorgfältiger Arbeitsweise und eigenverantwortlichem Handeln
 Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Loyalität, Integrität sowie Teamfähigkeit auf allen Ebenen werden vorausgesetzt
 Eigeninitiative, selbständiges Arbeiten und Fähigkeit zu vernetztem Denken, Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung und Bereitschaft zur ständigen Fortbildung

Wir bieten Ihnen u.a.:
 Ein unbefristetes und sicheres Arbeitsverhältnis bei der Samtgemeinde Horneburg als öffentliche Arbeitgeberin.
 Eingruppierung in Entgeltgruppe 7 TVöD bzw. Besoldung nach Besoldungsgruppe A 8 BBesO (beides bei entsprechender persönlicher Eignung) sowie die jährliche Zahlung einer Vollstreckungsvergütung
 Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle
 Home-Office-Angebot (Telearbeit), sofern dienstlich vereinbar
 Fort- und Weiterbildungsangebote
 Betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
 Leistungsorientierte Bezahlung
 Eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte bis zum 10. Oktober 2021 an die

Samtgemeinde Horneburg
Lange Straße 47 / 49
21640 Horneburg

oder bevorzugt per E-Mail an ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@gn1632105027ubrew1632105027eb1632105027.

Die Samtgemeinde Horneburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerbende werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Samtgemeinde Horneburg begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Jochim, Tel. 04163 8079-39 odered.gr1632105027ubenr1632105027oh@mi1632105027hcoj 1632105027.

Weitere Informationen zur Samtgemeinde Horneburg erhalten Sie unter www.horneburg.de

Auszubildende (m/w/d) zu Verwaltungsfachangestellten – Fachrichtung Kommunalverwaltung –

Stellenausschreibung

Die Samtgemeinde Horneburg sucht zum 01.08.2022 zwei:

Auszubildende (m/w/d)
zu Verwaltungsfachangestellten
– Fachrichtung Kommunalverwaltung –
(Dauer: 3 Jahre)

In der dreijährigen dualen Ausbildung erlernen Sie den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung. Diese beinhaltet einen praktischen und einen theoretischen Teil. In der praktischen Ausbildung durchlaufen Sie die verschiedenen Fachbereiche der Samtgemeinde Horneburg und erwerben die für die Ausübung des Berufes erforderlichen Kenntnisse. Die theoretische Ausbildung beinhaltet einen schulischen Teil, der an den Berufsbildenden Schulen Stade und dem Niedersächsischen Studieninstitut in Stade vermittelt wird. Als Verwaltungsfachangestellte*r sind Sie Ansprechpartner*in für Bürgerinnen und Bürger in allen Lebenslagen und sind für die verschiedensten Aufgabenbereiche einer Gemeindeverwaltung zuständig.

Ihr Profil:

o Gute Allgemeinbildung, sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
o Einen guten Sekundarabschluss I oder höherwertigen Schulabschluss
o Mathematisches und logisches Denkvermögen
o EDV-Grundkenntnisse
o Freude am Umgang mit Menschen
o Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit
o Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Lernbereitschaft
o Flexibilität und Kreativität

Unser Angebot:

o eine anspruchsvolle dreijährige Berufsausbildung
o eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit
o Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes
o Flexible Arbeitszeiten
o Einblicke in den gesamten Ablauf der Kommunalverwaltung
o Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern
o Nette Kolleginnen und Kollegen

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte bis zum 15.10.2021 an die

Samtgemeinde Horneburg
Lange Straße 47/49
21640 Horneburg

oder bevorzugt per E-Mail an ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@gn1632105027ubrew1632105027eb1632105027.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Hunold, Tel. 04163 8079-19, oder ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@dl1632105027onuh1632105027.

Teamleitung Bürger- und Personalservice (m/w/d) – Entgeltgruppe 10 TVöD –

Im Fachbereich 1 – Bürgerservice und Soziales -, Team Bürger- und Personalservice ist ab sofort die Stelle eines/einer Verwaltungsfachangestellte*n in der

Teamleitung Bürger- und Personalservice (d/m/w)
– Entgeltgruppe 10 TVöD –

zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden). Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitgeeignet.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:
 Teamleitung inklusive Ordnungs-, Standesamts- und Wahlangelegenheiten sowie Ausbildungsleitung
 Personalangelegenheiten inklusive Zuarbeit Personalleitungsangelegenheiten: Allgemeine Personalsachbearbeitung, insbesondere Einstellungen, personalrechtliche Maßnahmen, Arbeitsverträge, Arbeitsschutz und Arbeitszeugnisse

Sie bringen mit:
 Einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2 (1. Einstiegsamt allgemeiner Verwaltungsdienst, ehemals allgemeiner gehobener Dienst)
 Gute Fachkenntnisse im Bereich des Personalrechts
 Kenntnisse im Bereich Personenstandsangelegenheiten (abgeschlossener Standesamtslehrgang) und die Befähigung als Ausbildungsleitung zu fungieren (abgeschlossener Lehrgang zur Ausbildungseignung).
(Sollten diese Lehrgänge noch nicht absolviert worden sein, wird die Bereitschaft die Fähigkeiten kurzfristig zu erwerben erwartet.)
 Gute Fachkenntnisse und sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Outlook, PowerPoint)
 Erfahrung in der Leitung eines Teams
 Kommunikationsfähigkeit und gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift,
 Fähigkeit und Bereitschaft zu sorgfältiger Arbeitsweise und eigenverantwortlichem Handeln
 Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Loyalität, Integrität sowie Empathie, Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit
 Eigeninitiative, sowie die Fähigkeit zu vernetztem Denken und selbständigem Arbeiten
 Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung und Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung

Wir bieten Ihnen u.a.:
 Ein unbefristetes und sicheres Arbeitsverhältnis bei der Samtgemeinde Horneburg als öffentliche Arbeitgeberin.
 Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 TVöD
 Eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre mit einem motivierten Team
 Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle
 Home-Office-Angebot (Telearbeit)
 Fort- und Weiterbildungsangebote.
 Betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
 Leistungsorientierte Bezahlung.
 Eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre.

Reichen Sie bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 10. Oktober 2021 ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an moc.t1632105027lusno1632105027c-isn1632105027@reff1632105027ob.f1632105027 bei der NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft mbH ein

Die Samtgemeinde Horneburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Männern sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerbende werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Samtgemeinde Horneburg begrüßt ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Knut Willenbockel, Tel. 04163 8079-12 oder ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@le1632105027kcobn1632105027elliw1632105027.

Weitere Informationen zur Samtgemeinde Horneburg erhalten Sie unter www.horneburg.de

Brandmelder bei Mohr in Dollern ausgelöst

Am 15.09.2021, um 13:27 Uhr hatte die Brandmeldeanlage des Kaufhauses Mohr in Dollern Alarm ausgelöst.

Für die Wehren Dollern und Horneburg wurde Vollalarm gegeben.

Ein Erkundungstrupp fuhr direkt zur Einsatzstelle, die weiteren Kräfte nahmen vorgegebene Bereitstellungsräume ein.

Bild: Michael Dehmlow

Schnell war klar, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm wegen einer kleinen technischen Fehlfunktion handelte. Trotzdem wurde der Bereich des auslösenden Melders eingehend überprüft.

 

 

 

Um 14:00 Uhr konnten alle Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

historischer Feuermelder (ca. 1920),
nicht bei Mohr verbaut.
Bild: Thomas Wolter auf Pixabay

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Michael Dehmlow

Vorläufiges Endergebnis der Wahlen des Landrats und des Kreistags (18.Wahlperiode) im Landkreis Stade

Vorläufiges Endergebnis der Wahlen des Landrats und

des Kreistags (18.Wahlperiode) im Landkreis Stade

 

Landkreis Stade. Bei den Wahlen der 62 Abgeordneten für den Kreistag der 18.Wahlperiode des Landkreises Stade und für die Wahl des Landrates hat Kreiswahlleiter Thorsten Heinze am Montagmorgen (13.September) die vorläufigen amtlichen Endergebnisse bekanntgegeben.

 

Bei der Wahl des Landrats hat sich der 43-jährige Kai Seefried (CDU) aus Drochtersen-Assel gegen Björn Protze (SPD) aus Stade durchgesetzt. Seefried erhielt 55,85 Prozent, Protze 44,15 Prozent der Stimmen. Kai Seefried wird sein Amt am 1. November antreten und folgt damit Landrat Michael Roesberg nach, der sich nach 15 Jahren Amtszeit nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

 

Stärkste Partei im künftig 62-köpfigen Stader Kreistag, der sich am 15. Oktober konstituiert, wurde die CDU (20 Sitze), gefolgt von SPD (16), Bündnis90/Die Grünen (9), FWG (7), FDP (4), AfD (3), Die Linke (2) und Die Partei (1).

  

Partei Gesamt % Sitze
       
CDU 92.000 33,00 20
SPD 70.322 25,23 16
Grüne 40.492 14,53 9
FWG 31.112 11,16 7
AfD 13.045 4,68 3
FDP 16.627 5,96 4
Die Linke. 7.132 2,56 2
PIRATEN 2.445 1,07
dieBasis LV Niedersachsen 370 0,13
Die PARTEI 2.993 1,07 1
UBLS 2.218 0,80
Summe 278.756   62

 

Wähler: 96.043

Gültige Stimmen: 278.756

Wahlbeteiligung: 57,06 %

 

Bildzeile: Landrat Michael Roesberg gratuliert am Wahlabend seinem Nachfolger Kai Seefried (im Bild mit Ehefrau Julia Seefried), der am 1. November das Amt übernehmen wird.   Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

 

Richtfest für den neuen Anbau am Gerätehaus Agathenburg

Am vergangenen Sonnabend hat die Freiwillige Feuerwehr Agathenburg hat das Richtfest für den neuen Anbau des Gerätehauses gefeiert.
Wegen der uns auferlegten Beschränkungen konnte erst jetzt, wo sich wieder mehrere Leute treffen dürfen, gefeiert werden.
Erschienen waren Vertreter der umliegenden Feuerwehren, der Politik, der ausführenden Zimmerei Guthahn und viele Gäste.

Der Anbau war notwendig geworden, da sich die Kamerad:innen noch immer in der Fahrzeughalle umkleiden mussten, was gemäß der geltenden Vorschriften nicht korrekt ist und ein neues, größeres Fahrzeug in Aussicht steht.
Diesen Umständen wurde der Planung Rechnung getragen. So gibt es nun einen Umkleideraum für die Damen und einen für die Herren.
Im Obergeschoß entsteht ein Schulungsraum, der auch von der Kinderfeuerwehr genutzt werden kann, ein Büro
und als Novum im Landkreis, ein Raum für die Betreuung der Kinder unserer Kamerad:innen.
So kann die Einsatzbereitschaft am Tage erheblich erhöht werden, da die Väter und Mütter zum Einsatz kommen können und ihre Kinder gut betreut wissen.
Insbesondere die neun Kameradinnen der aktiven Feuerwehr freuen sich.

 

 

Der Anbau wurde hauptsächlich durch großartige Eigenleistung der Kamerad:innen gebaut. Lediglich die Zimmererarbeiten wurden an die Firma Guthahn vergeben.
Der in 2020 begonnene Umbau der Außenflächen, das Anlegen eines Parkplatzes und der Abriss von Teilen des alten, als Wohnung genutzten, Teils und Umbau im Obergeschoß sowie Dacheindeckung und Verkleidung der Außenfassade wurden in Eigenleistung erbracht. Hierfür sind bisher mehr als 2300 Stunden angefallen.

Ortsbrandmeister Thorsten Leonhard hofft, die Halle im August 2022 einweihen zu können.

Herbstdeichschau 2021

Der Landkreis Stade gibt folgende Termine für die Herbstdeichschauen 2021 im Landkreis Stade bekannt:

1. l. Meile Alten Landes

Dienstag, 28.09.2021              09:00 Uhr

Von Horneburg über den Raddeich und den linken Lühedeich bis zum Lühesperrwerk
Treffpunkt: Forellenzucht Wilke, Wilhelmstraße 41, 21640 Horneburg

2. Il. Meine Alten Landes

Donnerstag, 21.10.2021          09:30 Uhr

Von Horneburg über der den rechten Lühedeich bis zum Lühesperrwerk
Treffpunkt: Parkplatz Restaurant am Tivoli, Vordamm 44, 21640 Horneburg

Zur Instandhaltung gehört:

  1. Treibsel und sonstige Gegenstände sind vom Deich, von den Bermen und aus den Gräben zu beseitigen.
  2. Durch Eintreten oder Spülen entstandene Beschädigungen des Deiches oder der Grasnarbe sind auszubessern.
  3. Hecken auf der Kappe oder den Bermen des Deiches sind offen zu halten. Falls eine Offenhaltung sich nicht ermöglichen lässt, müssen für die Übergehung Trittbretter in geeigneter Weise angebracht werden; etwa vorhandener Stacheldraht ist zu entfernen.
  4. Maulwurfshaufen und Unkraut sind von der Grasnarbe zu beseitigen.
  5. Spuren in den Bermen des Deiches sowie Kaninchenbaue in Binnen- und Außendeichsböschungen sind auszufüllen. Die Deichverbände haben die Bejagung der Wildkaninchen ganzjährig sicherzustellen.
  6. Die Zweige der Bäume an Deichböschungen der Este- und Lühedeiche müssen ständig mindestens 2,50 m über der Deichkrone abgeschnitten werden. Liegt eine Straße oder ein Fahrweg auf oder neben dem Deich, müssen die Bäume so beschnitten werden, dass der Verkehr nicht behindert wird.
  7. Die Inhaber von Sondernutzungsgenehmigungen und Erlaubnissen gemäß SS 14 und 15 des Nieders. Deichgesetzes (NDG), die Inhaber von alten Rechten und Befugnissen gem. S 33 NDG und die zur Unterhaltung von Sondernutzungen Verpflichteten haben den Deich entsprechend den ihnen erteilten Genehmigungen und Erlaubnissen bzw. gem. SS 14 und 15 NDG in Ordnung zu halten.

Die Anordnung des Landkreises Stade ergeht gem. S 18 des Njeders. Deichgesetzes (NDG) vom 23.02.2004 (Nds. GVBI. Nr. 6/2004 S. 83) zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 13.10.2011 (Nds. GVBI. Nr. 24/2011 S. 353) in der derzeit geltenden Fassung.

Weitere  Informationen finden Sie im Anhang.

 

Pressemitteilung des Landkreis Stade: Erweiterte 3-G-Regel gilt ab Sonntag auch im Landkreis Stade

Landkreis Stade. Angesichts der mehr als fünf Werktage anhaltenden 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 (Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) gilt ab Sonntag, 12. September, die „erweiterte 3-G-Regel“ auch im Landkreis Stade. Viele Bereiche sind damit nur noch für Personen zugänglich, die entweder vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sind oder einen negativen Test vorlegen können.

Mit einer entsprechenden Allgemeinverfügung setzt der Landkreis Stade die Beschränkungen und Schutzmaßnahmen in Kraft, die in der Niedersächsischen Corona-Verordnung vorgesehen sind. (Einzelheiten dazu auf der Seite www.landkreis-stade.de/corona)

Die Ausweitung der 3-G-Regel gilt für alle Zusammenkünfte und Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen in geschlossenen Räumen. Dazu gehören beispielsweise Kinos, Theater, Spielhallen und ähnliche Einrichtungen. Die 3-G-Regel betrifft auch private Zusammenkünfte. Ausgenommen sind religiöse Veranstaltungen.

Im gesamten Innenbereich der Gastronomie und für den Tourismusbereich, also beispielsweise Restaurants, Bars, Hotels und Pensionen, gilt ebenfalls die 3-G-Regel. Wenn Gäste keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, müssen sie bei Beherbergungen bei Anreise sowie zweimal wöchentlich einen aktuellen negativen Corona-Test nachweisen. Wer körpernahe Dienstleistungen wie Friseur, Kosmetik, Massage, aber auch medizinische Dienstleistungen wie Physiotherapie oder Fußpflege in Anspruch nimmt, muss ebenfalls einen Nachweis vorlegen, dass er geimpft, getestet oder genesen ist. Gleiches gilt bei der Nutzung von Sportanlagen in geschlossenen Räumen einschließlich Fitnessstudios, Kletterhallen, Schwimmhallen und ähnlichen Einrichtungen wie Spaßbädern, Thermen und Saunen.

Die Zutrittsbeschränkungen gelten auch für die Nutzung der Innenbereiche von Zoos, botanischen Gärten oder Freizeitparks. Ausnahmen gelten dort für sanitäre Anlagen und für geschlossene Räume, also Restaurants und Shops, wenn dort weniger als 25 Personen Zusammenkommen.

Als geimpft gelten Personen, wenn seit der Zweitimpfung bzw. der Impfung mit Johnson & Johnson 14 Tage vergangen sind. Bei Getesteten darf das Ergebnis bei einem PoC-Antigentests (Schnelltest) nicht älter als 24 Stunden und bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Möglich ist auch ein Selbsttest unter Aufsicht, der dann ebenfalls 24 Stunden lang gültig ist, falls das angeboten wird. Genesene sind Personen mit entsprechendem Nachweis der Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.

 

Informationen zu den vorläufigen Wahlergebnissen der Kommunalwahl am 12.09.2021

Informationen zu den vorläufigen Wahlergebnissen der Kommunalwahl am 12.09.2021

Auf unserer Internetseite www.horneburg.de steht am Wahlabend eine entsprechende Verlinkung zur KDO (Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg) mit den vorläufigen Ergebnissen zur Verfügung.

Die Ergebnisse werden dort je nach Auszählungsstand der Wahllokale fortlaufend aktualisiert.

Zusätzlich erfolgt am Wahlabend eine öffentliche Präsentation der vorläufigen Wahlergebnisse im Ratssaal und im Konferenzzimmer des Rathauses je nach vorliegendem Zwischenstand.

Die Auszählung der Wahlergebnisse erfolgt in folgender Reihenfolge:

Landrat

Samtgemeindebürgermeister

Kreistag

Mitgliedsgemeinden

Samtgemeinde

Bei einer Teilnahme an der öffentlichen Präsentation im Rathaus ab 19.00 Uhr gilt die 3-G-Corona-Regelung (geimpft, genesen oder getestet) sowie die Abstands- und Maskenpflicht.

Ein entsprechender Nachweis ist vor dem Betreten des Rathauses vorzulegen.

Wahlbekanntmachung

In der angehängten Datei finden Sie die aktuelle Wahlbekanntmachung der Samtgemeinde Horneburg.

 

Planfeststellungsverfahren für den Neubau und den Betrieb der 380-kV-Leitung Stade – Landesbergen, Abschnitt 2: Dollern – Elsdorf, öffentliche Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses

Bekanntmachung

Planfeststellungsverfahren für den Neubau und den Betrieb der 380-kV-Leitung Stade – Landesbergen, Abschnitt 2: Dollern – Elsdorf

Der Planfeststellungsbeschluss der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) vom 27.07.2021, der das o.a. Bauvorhaben betrifft, kann mit einer Ausfertigung des festgestellten Plans (einschließlich Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 09.09.2021 bis einschließlich zum 22.09.2021 auf der Internetseite der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr: http://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview unter dem Titel „380-kV-Ltg Stade-Landesbergen, AB 2 Dollern-Elsdorf“ eingesehen werden. Die Auslegung der Unterlagen erfolgt in elektronischer Form aufgrund des § 3 Absatz 1 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG).

Daneben liegen die Planunterlagen nach § 3 Absatz 2 Satz 1 PlanSiG als zusätzliches Informationsangebot bei der Samtgemeinde Horneburg, Lange Straße 47/49, 21640 Horneburg im Bauamt, Zimmer 14 (Ansprechpartnerin Frau Wohlers, Tel. 04163/8079-0) während der Dienststunden zur allgemeinen Einsichtnahme aus:

montags bis donnerstags           von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr

freitags                                        von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

montags zusätzlich                     von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

donnerstags zusätzlich               von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

 

Aufgrund der allgemeinen Pandemielage (Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19) ist eine Einsichtnahme zu den o. g. Öffnungszeiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 04163/8079-0 oder elektronischer Terminvereinbarung per E-Mail an die Adresse ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@sr1632105027elhow1632105027 und unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen möglich.

 

Maßgeblich ist der Inhalt der Veröffentlichung im Internet.

Zudem sind die Planunterlagen auch auf der Internetseite des zentralen UVP-Portals des Landes Niedersachen und dort auch über den Auslegungszeitraum hinaus unter folgender Internetadresse: https://uvp.niedersachsen.de/startseite über den Pfad „UVP-Kategorien – Leitungsanlagen und vergleichbare Anlagen“ ebenfalls zugänglich.

Eine Einsichtnahme in den Planfeststellungsbeschluss und den festgestellten Plan ist während des Auslegungszeitraumes auch bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Dezernat 41 – Planfeststellung, Göttinger Chaussee 76 A, 30453 Hannover, möglich.

Der Planfeststellungsbeschluss wurde den Beteiligten, über deren Äußerungen entschieden worden ist, zugestellt. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den übrigen Betroffenen gegenüber als zugestellt gemäß § 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz.

 

 

Briefwahl zur Bundestagswahl ab Freitag, 27. August möglich

Ab Freitag, 27. August, können die Wahlberechtigten ihre Briefwahlunterlagen auch für die Bundestagswahl online beantragen. Dies ist möglich über die Internetseite der Samtgemeinde Horneburg, www.horneburg.de, Rubrik „Briefwahl 2021“. Alternativ ist auch eine schriftliche Beantragung, vorzugsweise mithilfe des Formulars auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, möglich. Der Versand der Wahlbenachrichtigungen erfolgt in den nächsten Tagen.

Für die Kommunalwahl ist die Briefwahl bereits seit einer Woche möglich.

Die Wahlberechtigten können sich die Briefwahlunterlagen entweder nach Hause schicken lassen oder im Rathaus abholen. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Briefwahl direkt im Rathaus zu erledigen. Um in Zeiten der COVID 19-Pandemie Warteschlangen im Rathaus zu vermeiden, wird gebeten, nach Möglichkeit die Unterlagen zu Hause auszufüllen.

Öffentliche Auslegung eines Antrages auf Planfeststellung für die Elbdeicherhöhung Hinterbrack in der Gemeinde Jork

Gemeinsame ortsübliche Bekanntmachung der Gemeinde Jork, Samtgemeinde Horneburg, Samtgemeinde Lühe, Samtgemeinde Nordkehdingen, Hansestadt Buxtehude und Hansestadt Stade

über die Auslegung eines Antrages auf Planfeststellung
für die Elbdeicherhöhung Hinterbrack in der Gemeinde Jork

Der Deichverband der II. Meile Alten Landes, Altländer Markt 3, 21635 Jork hat für das o. g. Vorhaben die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens gemäß §12 des Niedersächsischen Deichgesetzes (NDG) i. V. m. den §§ 68 ff. Wasserhaushaltsgesetz (WHG) i. V. m. den §§ 16 bis 27 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) sowie den §§ 72 bis 78 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) beantragt.

Zuständige Behörde für die Durchführung dieses Planfeststellungsverfahrens und die Entscheidung über die Zulässigkeit des Vorhabens ist der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Direktion, Standort Lüneburg, Adolph-Kolping-Str. 6, 21337 Lüneburg.

Im Falle einer positiven Entscheidung ergeht nach § 74 VwVfG ein Planfeststellungsbeschluss.

Der Deichverband der II. Meile Alten Landes plant den Elbdeich von der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und der Freien und Hansestadt Hamburg bis zu dem Deichsiel Ost von Hahnöfersand in vorhandener Trasse zu verstärken und zu erhöhen. Der Bauabschnitt hat eine Länge von ca. 2,0 km. Der Deichkörper soll im Zuge der Maßnahme gemäß der amtlichen Bestickfestsetzung auf +9,00 bzw. +9,30 m ü. NHN erhöht werden. Die Deichhöhe ist abhängig von der Lage des Hauptdeiches zur Elbe. Die Deichböschungen sind der Regelbauweise entsprechend mit einer Neigung von 1:3 (binnen) und 1:4 (außen) gleichbleibend, dadurch verbreitert sich das Deichprofil. Der Treibselräumweg ist im Zuge der Deichnacherhöhung gemäß den Bestickvorgaben höher zu legen, sodass dieser bei einem Neubau des Deiches den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht. Ebenso wird die Deichberme zwischen Deichaußenböschung und Treibselräumweg verbreitert, sodass auch bei einer weiteren Erhöhung des Deiches der Weg nicht erneuert werden muss.
Der benötigte und zum Teil bereits vorhandene und getrocknete Kleiboden wird aus dem Kleilager nahe Hahnöfersand Ost und Neuenschleuse angefahren. Zusätzlich soll Klei aus der in diesem Verfahren mit zu genehmigenden Bodenentnahme Bullenbruch (bei Horneburg) gewonnen werden.
Zum Ausgleich der durch die Maßnahme verursachten erheblichen Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft sind verschiedene Kompensationsmaßnahmen geplant. Die Maßnahmen sollen sowohl im Bereich der eigentlichen Deichbaumaßnahme in der Gemeinde Jork als auch in den Samtgemeinden Horneburg, Lühe und Nordkehdingen, der Hansestadt Buxtehude sowie der Hansestadt Stade umgesetzt werden. Die Planunterlagen liegen in sämtlichen betroffenen Gemeinden aus.

Nähere Einzelheiten zu dem beantragten Vorhaben sind den Planunterlagen zu entnehmen.

Für das Vorhaben besteht eine Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß § 7 Abs. 3 des UVPG.
Die Planunterlagen enthalten die folgenden wesentlichen entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen des Vorhabens:

• Teil 1 Erläuterungsbericht
• Teil 2 Anlagen: Inhaltsverzeichnis, 2.1 Übersichtspläne (2.1.1 Übersichtskarte Blatt 1, Übersichtskarte Transportstrecke Blatt 2, Übersichtskarte Bodenentnahme II Bullenbruch Blatt 3, Übersichtskarte Kompensationsfläche Blatt 4, Übersichtskarte Kompensationsfläche Freiburg (Elbe)-Oederquart Blatt 5), 2.3 Lagepläne (Lageplan Blatt 1, Lageplan Siel Hinterbrack Blatt 2, Lageplan Bodenentnahme II Bullenbruch Blatt 3, Lageplan Wöhrdener Außendeich Blatt 4, Lageplan Kompensationsfläche Freiburg (Elbe)-Oederquart Blatt 5), 2.4 Schnitte (2.4.1 Längsschnitte Blatt 1, 2.4.2 Querschnitte Blatt 1 – 7), 2.5 Bau- und Konstruktionszeichnungen Blatt 1 – 3, 2.10 Bauwerksverzeichnis, 2.11 Grundstücksverzeichnis/Grundstückslageplan (2.11.1 Grundstücksverzeichnis, 2.11.2 Grundstückslageplan Deichbau Hinterbrack Blatt 1, Grundstückslage-plan Bodenentnahme II Bullenbruch Blatt 2, Grundstückslageplan Kompensationsfläche Wöhrdener Außendeich Blatt 3, Kompensationsfläche Freiburg (Elbe)-Oederquart Blatt 4)
• Teil 3 Naturschutzfachliche Unterlagen: 3.1 Erfassung und vorhabenbezogene Bewertung der Biotoptypen sowie der Vorkommen von Brutvögeln, Fledermäusen, Lurchen, Heuschrecken und Libellen im potentiellen Einwirkungsbereich der geplanten Deicherhöhung bei Hinterbrack, auf den Bodenentnahmeflächen sowie im Kompensations-raum im Landkreis Stade, 3.2 UVP-Bericht zur Elbdeicherhöhung bei Hinterbrack (Landkreis Stade) mit integrierter FFH-Verträglichkeitsprüfung, artenschutzrechtlicher Prüfung und landschaftspflegerischem Begleitplan
• Teil 4 Sonstige Unterlagen: 4.3 Lichtbilder

Gemäß § 70 WHG und § 109 des Niedersächsischen Wassergesetzes (NWG) in Verbindung mit § 73 Abs. 3 und 5 VwVfG in Verbindung mit § 1 Abs.1 Satz 1 des Niedersächsischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (NVwVfG) und § 19 UVPG und § 2 Abs. 1 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) wird die Auslegung des Antrages einschließlich der dazugehören-den Planunterlagen hiermit bekannt gemacht.

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen erfolgt die Auslegung des Plans gemäß § 3 Abs. 1 des PlanSiG durch eine Veröffentlichung im Internet.

Der Antrag und die Planunterlagen können daher in der Zeit

vom 18.08.2021 bis 17.09.2021 (jeweils einschließlich)

im Internet über das zentrale UVP-Portal des Landes Niedersachsen unter https://uvp.niedersachsen.de/ (dort bitte bei der Suchfunktion „Elbdeicherhöhung Hinterbrack“ eingeben) eingesehen werden.
Maßgeblich ist der Inhalt der dort veröffentlichten Unterlagen.

Der Text dieser Bekanntmachung kann ebenfalls auf der o. g. Internetseite des UVP-Portals sowie auf der Internetseite des NLWKN unter https://www.nlwkn.niedersachsen.de und dort über den Pfad „Aktuelles / Öffentliche Bekanntmachungen“ eingesehen werden.
Außerdem wird der Text dieser Bekanntmachung zeitgleich auf der Internetseite der Gemeinde Jork unter www.jork.de, der Samtgemeinde Horneburg unter www.horneburg.de, der Samtgemeinde Lühe unter www.luehe.de, der Samtgemeinde Nordkehdingen unter www.nordkehdingen.de, der Hansestadt Buxtehude unter www.buxtehude.de sowie der Hansestadt Stade unter www.stade.de veröffentlicht.

Über die o. g. Internetseite des NLWKN ist auch der Antrag mit den Planunterlagen mittels entsprechendem Link auf das niedersächsische UVP-Portal abrufbar.

Daneben liegen der Antrag und die Planunterlagen nach § 3 Abs. 2 S. 1 PlanSiG als zusätzliches Informationsangebot in der Zeit vom 18.08.2021 bis 17.09.2021 bei den folgenden Stellen zu den jeweils angegebenen Dienstzeiten und Bedingungen zur Einsicht aus:

− bei der Gemeinde Jork, Osterjork 5, 21635 Jork im Zimmer 12 (Ansprechpartner Herr Bültemeier) in der Zeit von:
Montag – Freitag: 08:00 bis 11:00 Uhr
Montag und Dienstag: 13:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 13:30 bis 18:00 Uhr
Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird um eine Terminvereinbarung zur Einsichtnahme gebeten. Diese ist telefonisch unter der Telefonnummer 04162/9147-34 oder elektronisch per E-Mail an die Adresse ed.kr1632105027oj@re1632105027iemet1632105027leub1632105027 möglich. Die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen sind einzuhalten;
− bei der Samtgemeinde Horneburg, Lange Straße 47/49, 21640 Horneburg im Bauamt (Zimmer 14, Ansprechpartnerin Frau Wohlers) in der Zeit von:
Montag – Donnerstag: 08:00 bis 13:00 Uhr
Montag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist eine Einsichtnahme zu den o. g. Öffnungszeiten nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 04163-8079-0 oder elektronischer Terminvereinbarung per E-Mail an die Adresse ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@sr1632105027elhow1632105027 und unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen möglich;
− bei der Samtgemeinde Lühe, Alter Marktplatz 1A, 21720 Steinkirchen im Bürgerbüro (Zimmer 104, Ansprechpartner Herr Trucewitz) in der Zeit von:
Montag – Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Montag u. Dienstag: 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 18:00 Uhr.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird um eine Terminvereinbarung zur Einsichtnahme gebeten. Diese ist telefonisch unter der Telefonnummer 04142/8990 oder elektronisch per E-Mail an die Adresse ed.en1632105027ilno-1632105027eheul1632105027@oreu1632105027bregr1632105027eub1632105027 möglich. Die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen sind einzuhalten;
− bei der Samtgemeinde Nordkehdingen, Hauptstraße 31, 21729 Freiburg/Elbe im Zimmer 16 (Ansprechpartner Herr Köller) in der Zeit von:
Montag – Freitag: 08:30 bis 12:00 Uhr
Montag u. Dienstag: 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 17:30 Uhr.
Zusätzlich ist eine Einsichtnahme nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 04779/9231-38 oder elektronischer Terminvereinbarung per E-Mail an die Adresse ed.ne1632105027gnidh1632105027ekdro1632105027n@rel1632105027leok.1632105027nafet1632105027s1632105027 und unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen möglich;
− bei der Hansestadt Buxtehude, Fachgruppe 61, Bahnhofstraße 7, 21614 Buxtehude im Zimmer 110 (Ansprechpartnerin Frau Schröder) in der Zeit von:
Montag – Mittwoch: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist eine Einsichtnahme zu den o. g. Öffnungszeiten nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 04161/501-6113 oder elektronischer Terminvereinbarung per E-Mail an die Adresse ed.ed1632105027uhetx1632105027ub.td1632105027ats@116321050276gf1632105027 und unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen möglich.
− bei der Hansestadt Stade, in der Halle des 1. Obergeschosses, Rathausneubau, Hökerstraße 2, 21682 Stade (Ansprechpartner Herr Klein) in der Zeit von:
Montag – Mittwoch: 08:30 bis 15:30 Uhr
Donnerstag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 bis 12:00 Uhr.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird um eine Terminvereinbarung zur Einsichtnahme gebeten. Diese ist telefonisch unter der Telefonnummer 04141/401-321 oder elektronisch per E-Mail an die Adresse ed.ed1632105027ats-t1632105027dats@1632105027nielk1632105027.saib1632105027ot1632105027 möglich. Die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen sind einzuhalten.

Es wird darum gebeten, vorrangig von der Möglichkeit einer elektronischen Einsichtnahme Gebrauch zu machen.

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell auf der jeweiligen o. g. Homepage der o. g. auslegen-den Gemeinden über die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen bzw. weitere Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Für den Fall, dass es im Rahmen der dynamischen Entwicklung der COVID-19-Pandemie unvorhergesehen zu der Situation kommt, dass das zusätzliche Informationsangebot nicht aufrechterhalten werden kann oder in begründeten Ausnahmefällen, können Personen, de-nen kein geeigneter Internetzugang zur Verfügung steht, die ausgelegten Unterlagen im oben genannten Zeitraum beim NLWKN, Direktion, Adolph-Kolping-Str. 6, 21337 Lüneburg, schriftlich, telefonisch unter der Telefonnummer 04131/2209-193 oder per E-Mail an die Adresse ed.ne1632105027shcas1632105027redei1632105027n.nkw1632105027ln@el1632105027letst1632105027soP-G1632105027L-6BG1632105027 anfordern.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann gemäß § 73 Abs. 4 VwVfG in Verbindung mit § 21 Abs. 1, 2 und 5 UVPG bis einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist,

spätestens bis zum 18.10.2021 (einschließlich)

Äußerungen zu den Umweltauswirkungen des Vorhabens (§ 18 Abs. 1 Sätze 1 und 2 UVPG) und sonstige Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift bei der

− Gemeinde Jork, Osterjork 5, 21635 Jork, oder
− Samtgemeinde Horneburg, Lange Straße 47/49, 21640 Horneburg, oder
− Samtgemeinde Lühe, Alter Marktplatz 1A, 21720 Steinkirchen, oder
− Samtgemeinde Nordkehdingen, Hauptstraße 31, 21729 Freiburg/Elbe, oder
− Hansestadt Buxtehude, Bahnhofstraße 7, 21614 Buxtehude, oder
− Hansestadt Stade, Hökerstraße 2, 21682 Stade, oder
− dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Direktion, Adolph-Kolping-Str. 6, 21337 Lüneburg,

einreichen bzw. erheben. Äußerungen und Einwendungen müssen den geltend gemachten Belang und das Maß seiner Beeinträchtigung erkennen lassen.

Dasselbe gilt für Vereinigungen, die auf Grund einer Anerkennung nach anderen Rechtsvorschriften befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die Entscheidung nach § 74 VwVfG einzulegen.

Bei Abgabe von Erklärungen zur Niederschrift wird um vorherige Terminvereinbarung unter der bei der jeweiligen Auslegungsstelle verzeichneten Telefonnummer gebeten.

Hinweise:

a) Mit Ablauf der Einwendungs- und Äußerungsfrist sind für dieses Planfeststellungsverfahren alle Einwendungen und Äußerungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen (§ 21 Abs. 4 UVPG, § 73 Abs. 4 Sätze 3, 4 und 6 VwVfG in Verbindung mit § 7 Abs. 4 und 6 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes).

b) Bei Ausbleiben einer oder eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne sie oder ihn verhandelt werden (§ 73 Abs. 5 Nr. 3 VwVfG).

c) Die Personen, die Einwendungen erhoben haben, oder die Vereinigungen, die Stellung-nahmen abgegeben haben, können von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen sind (§ 73 Abs. 5 Nr. 4 Buchst. a VwVfG).

d) Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind (§ 73 Abs. 5 Nr. 4 Buchst. b VwVfG).

e) Bei Äußerungen und Einwendungen von mehr als 50 Personen auf Unterschriftslisten o-der in Form vervielfältigter gleichlautender Texte (gleichförmige Eingaben) gilt derjenige Unterzeichner als Vertreter der übrigen Unterzeichner, der darin mit seinem Namen, seinem Beruf und seiner Anschrift als Vertreter bezeichnet ist, soweit er nicht von ihnen als Bevollmächtigter bestellt worden ist. Vertreter kann nur eine natürliche Person sein.
Gleichförmige Eingaben, die diese Angaben nicht deutlich sichtbar auf jeder mit einer Unterschrift versehenen Seite enthalten oder dem Erfordernis nach dem vorhergehenden Satz nicht entsprechen, können unberücksichtigt gelassen werden. Für den Fall, dass von dieser Bestimmung Gebrauch gemacht wird, erfolgt rechtzeitig vor dem Erörterungstermin eine Mitteilung, die in den örtlichen Tageszeitungen in dem Bereich, in dem sich das Vorhaben voraussichtlich auswirken wird, und dem Nds. Ministerialblatt bekannt gemacht wird. Ferner können gleichförmige Eingaben insoweit unberücksichtigt bleiben, als Unterzeichner ihren Namen oder ihre Anschrift nicht oder unleserlich angegeben haben (§ 72 in Verbindung mit § 17 Abs. 1 und 2 VwVfG).

f) Kosten, die durch die Einsichtnahme in die Planunterlagen sowie die Erhebung bzw. Einreichung von Einwendungen und Äußerungen entstehen, können nicht erstattet werden.

g) Für die Durchführung dieses Planfeststellungsverfahrens werden personenbezogene Daten verarbeitet (Art. 6 Datenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 Niedersächsisches Datenschutzgesetz). Verantwortlich für die Verarbeitung ist der NLWKN – Direktion – (Adressdaten siehe oben). Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten, Ihre Ansprechpartner in Datenschutzfragen und Ihre Rechte bei der Verarbeitung Ihrer Daten entnehmen Sie bitte dem Datenschutzinformationsschreiben. Dieses Informationsschreiben finden Sie im Internet unter http://www.nlwkn.de und dort über den Pfad „Datenschutz > Erklärung gemäß Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung im Rahmen von wasserrechtlichen Zulassungsverfahren“. Als Direktdownload ist das Schreiben unter folgender Internetadresse abrufbar: http://www.nlwkn.niedersach-sen.de/download/143978. Alternativ können Sie dieses Informationsschreiben auch vom NLWKN unter der oben angegebenen Postanschrift erhalten.

h) Mit dem vorstehenden Anhörungsverfahren wird gleichzeitig die Anhörung der Öffentlichkeit zu den Umweltauswirkungen des Vorhabens gemäß § 18 Abs. 1 UVPG durchgeführt.

Link zur Datei

 

Großzügige Förderung für die Dorfregion Noblie

Grund zur Freude haben derzeit die Aktiven der Dorfregion Noblie (bestehend aus den Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf). Alle Antragstellenden haben in diesem Jahr einen positiven Förderbescheid vom Amt für regionale Landesentwicklung aus Bremerhaven erhalten.
Somit fließen insgesamt 418.304,23 Euro Fördermittel in die Dorfregion. Neben den Gemeinden können auch Vereine und Privatpersonen finanzielle Unterstützung für Maßnahmen erhalten, die zum Erhalt der Lebensfähigkeit der Ortschaften sowie zur Anpassung an die aktuellen und kommenden Herausforderungen dienen. Es ist ein außerdem Hauptanliegen der Dorfentwicklung, durch Sanierung und Erneuerung ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten und auch neue Nutzungen zu ermöglichen.
Die Gemeinden und Vereine haben insgesamt 194.733,71 Euro erhalten, die privaten Antragstellenden 223.570,52 Euro.
Hervorzuheben ist außerdem, dass alle der eingereichten Anträge bewilligt werden konnten. Dies ist nicht selbstverständlich und deutet auf die gute Qualität der beantragten Projekte hin.

Um auf die geförderten Baumaßnahmen in den Dörfern aufmerksam zu machen, haben die Mitglieder des lokalen Kompetenzteams Banner entworfen, welche in Kürze an den entsprechenden Baustellen aufgehängt werden.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Dorfentwicklung sind auf der eigens eingerichteten Website: www.noblie.de jederzeit abrufbar.

Ehrentaler Samtgemeinde Horneburg

Am 15.07.2021 ist Elly Winkelmann mit dem Ehrentaler 2020 der Samtgemeinde Horneburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet worden. Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede hat die Auszeichnung übergeben und ihr Wirken mit einer Laudatio gewürdigt.

Elly Winkelmann ist eine positiv umtriebige Person, die in jüngsten Kinderjahren – 1944 – die Flucht aus ihrer Heimat Tauern im Kreis Ebenrode (ehemals Ostpreußen) durchgemacht hat. Zunächst in Ahlerstedt untergekommen, wo ihr Vater Arbeit als Zimmerer gefunden hat, hat sie bereits früh Verantwortung für andere, ihre jüngeren Geschwister und Oma und Opa übernehmen müssen. „Dass sie gerne für andere da ist, dafür spricht auch ihr damaliger Berufswunsch – Krankenschwester.“, so Herwede in der Laudatio. Allerdings konnte Elly Winkelmann sich diesen Wunsch nicht erfüllen, sie ist nach damaligen Verhältnissen mit 14 Jahren nach dem Schulabschluss noch zu jung für diesen Beruf. So hat sie sich für einen Lehrhof in Klethen entschieden. An diese Zeit erinnert sie sich gerne: „Eine tolle Familie und die Arbeit im Haushalt, in der Landwirtschaft und beim Torfstechen, das hat Spaß gemacht.“

In den 60er Jahren hat Elly Winkelmann ihren Ehemann Johann Winkelmann kennengelernt, den sie 1965 geheiratet hat. Damit verbunden war, dass sie auf dem Hof von Johann Eltern in Bliedersdorf-Postmoor gezogen ist. Auch diesen Wandel hat Elly Winkelmann gemeistert und für Haus und Hof sowie die Reparaturwerkstatt ihres Mannes die Büroarbeit übernommen. Besonders hat ihr aber gefallen, dass permanent Leute auf den Hof zum Klönen und Schnacken gekommen sind. Zu gute dabei ist ihr gekommen, dass sie auf dem Lehrhof in Klehten Plattdeutsch gelernt hatte.

Elly Winkelmann hat sich in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich herausragend engagiert und ist noch heute in fast allen Bereichen aktiv. Sie ist seit mehr als 30 Jahren im Bliedersdorfer Kirchenvorstand aktiv. Sie organisiert Gemeindenachmittage und Ausflüge, sorgt für Kaffee und selbstgemachten Kuchen sowie pflegt die Grünanlagen der Kirchengemeinde. Eine besondere Aktion hat sie sehr gerne unterstützt. Dies ist die Einladung der Tschernobyl-Kinder gewesen, die für gut 4 Wochen in verschiedenen privaten Haushalten untergekommen sind und betreut wurden.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Elly Winkelmann das Team bei den DRK Blutspenden. Auch hier sorgt sie für das leibliche Wohl und betreut Spenderinnen und Spender persönlich. Im Sport, erst im SV Bliedersdorf und jetzt im FSV Bliedersdorf Nottensdorf, ist sie in der Gymnastikgruppe aktiv. Seit knapp 50 Jahren führt sie die Kasse und unterstützt bei Laufveranstaltungen des Vereins, insbesondere wieder durch die Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben all diesem Engagement ist sie in Nachbarschaft als helfende Hand bekannt. Sie bietet ihre Hilfe beim Einkaufen und bei Betreuungsengpässen gerne an. Dies wiederum hat auch ihr geholfen, als sie selbst diese Unterstützung gut gebrauchen konnte.

„Es zeigt sich, wie alles was Frau gibt auch wieder zurückkommt.“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede. Und dazu sowie zum gesamten Lebensverlauf passt Elly Winkelmann Motto „Du musst es so nehmen, wie es ist – alles ist gut.“

Modul-Kita Hermannstraße

Nachdem der Samtgemeinderat am 09.06.2021 entschieden hatte, die Modul-Kita neben der Sporthalle Hermannstraße auf den dort vorhandenen Rasenplatz zu errichten, hat nunmehr der Samtgemeindeausschuss die Vergabeentscheidung für die Herrichtung und Erstellung in seiner Sitzung am 14.07.2021 gefasst.
 
Die Erstellung mit Außenanlage und Kita-Spielbereich wird ca. 935.000 € kosten. Darin enthalten sind drei Gruppenräume – für eine Elementargruppe und zwei Krippengruppen. Hinzu kommen Mensa, ein Mehrzweckraum und ein Differenzierungsraum sowie Sanitär-, Garderoben, Mitarbeiter- und Büromodule. Die Module werden durch eine Attika optisch aufgewertet und innerhalb der Gruppenräume sollen ebene Bodenflächen entstehen sowie in Teilen der Gruppenräume Bodentiefe Fenster eingebaut werden.
 
Nach derzeitiger Einschätzung der Bauverwaltung und des Planers wird die Modul-Kita im Dezember 2021 fertig aufgestellt sein. Von der Betreiberin, Arbeiterwohlfahrt (AWO), wurde zugesagt, dass dann Personal zur Verfügung stehen wird.

 

 

 

Pferdemarkt 2021

Horneburger Pferdemarkt
Ende der Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist zum 31. Juli 2021 zur Teilnahme am diesjährigen Horneburger Pferdemarkt ist abgelaufen. Bewerbungen, die nun nach Ablauf dieses Datums eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Die bisher eingegangenen Bewerbungen ermöglichen eine Vergabe der Standplätze ohne Durchführung eines Losverfahrens. Die entsprechenden Schausteller*innen werden in den nächsten Wochen schriftlich informiert werden.

Der Horneburger Pferdemarkt wird in diesem Jahr in geänderter Form stattfinden.

Der Markt wird am Freitag, 08.10.2021 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet sein und verläuft ausschließlich in Bereich „Lange Straße“.

Es werden eindeutige Ein- und Ausgänge definiert und eine Registrierung wird erforderlich sein.

 

 

Ansprechpartner für den Pferdemarkt
Danny Adler
04163 8079-14
ed.gr1632105027ubenr1632105027oh@re1632105027lda1632105027
Lange Straße 47/49
21640 Horneburg

Briefwahlschein beantragen

Impfstation Horneburg

Schnelltestzentren

         
         

Schwimmzeiten buchen

         

   
   

Horneburg
20. September 2021, 4:30
 

ONO
Stark bewölkt
12°C
2 m/s
Luftfeuchtigkeit: 76%
Wind: 2 m/s ONO
Böen: 2 m/s
Sonnenaufgang: 7:04
Sonnenuntergang: 19:25
Mehr...