Seite auswählen

Flecken Horneburg, Aufstellung Bebauungsplan Nr. 32A „Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule“ – Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes des
Bebauungsplanes Nr. 32A “Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule
des Fleckens Horneburg gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Rat des Fleckens Horneburg in seiner Sitzung am 27.02.2018 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 32 „Nördlich Issendorfer Straße“ aufzustellen. Der Verwaltungsausschuss des Fleckens Horneburg hat in seiner Sitzung am 05.03.2019 beschlossen, den Entwurf für den Teilbereich mit der Bezeichnung Bebauungsplan Nr. 32A „Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule“ und die zugehörige Entwurfsbegründung öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 32A „Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule“ liegt mit Entwurfsbegründung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 17. April 2019 bis zum 20. Mai 2019 (einschließlich)

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Entwurfsunterlagen können ab dem 17.04.2019 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg  www.horneburg.de  unter  der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 32A ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

Hinweis

Mit Inkrafttreten des Bebauungsplanes Nr. 32A „“Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule“ treten die Festsetzungen des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 3 „Bei den Schulen“ und die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 32A außer Kraft. Der entsprechende Bereich ist im vorstehenden Kartenausschnitt schraffiert dargestellt.

Allgemeine Ziele und Zwecke

  • Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung
  • Schaffung von planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung der Schule
  • Nutzung des innerörtlichen Nachverdichtungspotenzials im Bereich der Schule

Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 32A „Nördlich Issendorfer Straße, Teilgebiet: Oberschule“ können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Flecken Horneburg bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 20.05.2019) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

i.A.

Courtault

 

Flecken Horneburg, 6. Änderung Bebauungsplan Nr. 12a „Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“ – Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der 6. Änderung des
Bebauungsplanes Nr. 12a “Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“
des Fleckens Horneburg gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Verwaltungsausschuss des Fleckens Horneburg in seiner Sitzung am 11.12.2018 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 12a „Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“ zu ändern. Der Verwaltungsausschuss des Fleckens Horneburg hat in seiner Sitzung am 05.03.2019 beschlossen, den Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 12a „Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“ und die zugehörige Entwurfsbegründung öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 12a „Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“ liegt mit Entwurfsbegründung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 17. April 2019 bis zum 20. Mai 2019 (einschließlich)

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Entwurfsunterlagen können ab dem 17.04.2019 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg  www.horneburg.de  unter  der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

Der räumliche Geltungsbereich der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 12a ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

Allgemeine Ziele und Zwecke

  • Änderung der Zweckbestimmung der Gemeinbedarfsfläche „Festhalle-Schießstand“ in „Feuerwehr-Schießstand“ für die Errichtung eines Feuerwehrgerätehauses
  • Anpassung der überbaubaren Grundstücksflächen als Möglichkeit für die zukünftigen Erweiterungen im Gewerbegebiet
  • Berücksichtigung und Sicherung erhaltenswerter Grünstrukturen

Stellungnahmen zum Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 12a „Im Bullenbruch – Teilgebiet westlicher Bereich“ können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Flecken Horneburg bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 20.05.2019) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

i.A.

Courtault

 

Gemeinde Dollern, 1. Änderung Bebauungsplan Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ – Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der 1. Änderung des
Bebauungsplanes Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ mit örtlichen Bauvorschriften
der Gemeinde Dollern gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Dollern in seiner Sitzung am 17.05.2018 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ zu ändern. Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Dollern hat in seiner Sitzung am 15.11.2018 beschlossen, den Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ und die zugehörige Entwurfsbegründung öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ mit örtlichen Bauvorschriften liegt mit Entwurfsbegründung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 17. April 2019 bis zum 20. Mai 2019 (einschließlich)

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Entwurfsunterlagen können ab dem 17.04.2019 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg  www.horneburg.de  unter  der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

Der räumliche Geltungsbereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 14 ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

Quelle: Auszug aus den Geobasisdaten der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung

Allgemeine Ziele und Zwecke

Ziel und Zweck dieser Planänderung ist die Erweiterung von überbaubaren Grundstücksflächen sowie Aufhebung einer Regenwasserrückhaltefläche und Ausweisung dieser Fläche als Gewerbegebiet.

Stellungnahmen zum Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 14 „GE Veerenkamp II“ mit örtlichen Bauvorschriften können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Dollern bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 20.05.2019) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

i.A.

Courtault

 

Gemeinde Bliedersdorf, 1. Änderung Bebauungsplan Nr. 21 „Westlich Lahmsbeck“ – Öffentliche Auslegung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der 1. Änderung des
Bebauungsplanes Nr. 21 “Westlich Lahmsbeck“ mit örtlichen Bauvorschriften
der Gemeinde Bliedersdorf gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Rat der Gemeinde Bliedersdorf am 16.11.2018 die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 „Westlich Lahmsbeck“ beschlossen. Der Rat der Gemeinde Bliedersdorf hat in seiner Sitzung am 17.12.2018 beschlossen, den Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 „Westlich Lahmsbeck“ und die zugehörige Entwurfsbegründung öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 „Westlich Lahmsbeck“ mit örtlichen Bauvorschriften liegt mit Entwurfsbegründung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 27. März 2019 bis zum 29. April 2019 (einschließlich)

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Entwurfsunterlagen können ab dem 27.03.2019 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg  www.horneburg.de  unter  der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

Der räumliche Geltungsbereich der 1.Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

Auszug aus den Geobasisdaten der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung

Allgemeine Ziele und Zwecke

Ziel und Zweck der Planung ist die Ergänzung der bisher geltenden textlichen Festsetzung zur Höhe baulicher Anlagen/Bezugsebene, d. h. Anschluss der Baugrundstücke an die erschließende Verkehrsfläche durch Festlegung von Höhenfestpunkten je Baugrundstück. Ferner soll eine örtliche Bauvorschrift in Bezug auf die Herstellung/Anlage von Böschungen angepasst werden.

Stellungnahmen zum Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 21 „Westlich Lahmsbeck“ mit örtlichen Bauvorschriften können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Bliedersdorf bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 29.04.2019) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

V.d.B.

 

Pantel

 

8. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg

Der Landkreis Stade hat gemäß § 6 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) mit Verfügung vom 07.11.2014 die am 27.03.2014 vom Rat der Samtgemeinde Horneburg beschlossene 8. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg genehmigt. Auf Antrag der Samtgemeinde Horneburg wurden die Änderungsflächen Ag4 (Agathenburg, Erweiterung gewerbliche Baufläche Lieth/Hanfberg), D3 (Dollern, Sondergebiet Swingolf), H13 (Horneburg, Sondergebiet Reiten) und N7 (Nottensdorf, Sondergebiet Freizeit) vom Genehmigungsumfang ausgenommen.  Diese Planänderung ist seit dem 18.12.2014 wirksam.

   
   

Veranstaltungen in der Samtgemeinde und Umgebung

   

Horneburg
20. April 2019, 9:24
 

O
Wolkenlos
11°C
1 m/s
Luftfeuchtigkeit: 46%
Wind: 1 m/s O
Böen: 1 m/s
Sonnenaufgang: 6:11
Sonnenuntergang: 20:31
Mehr...