Seite auswählen

Samtgemeinde Horneburg, 9. Änderung Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Horneburg – Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der  9. Änderung des

Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg

gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

 

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Samtgemeindeausschuss  in seiner Sitzung am 04.12.2019 die Aufstellung der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen. Die Planänderung betrifft einen Bereich in der Mitgliedsgemeinde Bliedersdorf. Der Samtgemeindeausschuss hat in seiner Sitzung am 02.06.2021 beschlossen, den Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg und die zugehörige Entwurfsbegründung mit Umweltbericht öffentlich auszulegen. Die Flächennutzungsplanänderung wird im Verfahren gemäß § 2 BauGB einschließlich Umweltprüfung im Sinne von § 2a BauGB aufgestellt.

Der Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes liegt nebst Entwurfsbegründung einschließlich Umweltbericht mit Eingriffsregelung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 21. Januar 2022 bis zum 21. Februar 2022 (einschließlich)

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Außerdem liegen die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und folgende fachliche Planungsgrundlagen zu jedermanns Einsicht öffentlich mit aus:

Umweltbezogene Stellungnahmen:

Landkreis Stade, Stade vom 18.01.2021

Landesamt für Geoinformation, Kampfmittelbeseitigungsdienst, Hannover v. 23.12.2020 Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bremervörde vom 12.01.2021

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, Hannover vom 20.01.2021

 

Aufgrund des Grundsatzes der Kontaktvermeidung zur Begrenzung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus bitte ich darum soweit möglich, die Einsichtnahme der Dokumente über die Internetseite www.horneburg.de  vorzunehmen.

Die vorgenannten Entwurfsunterlagen können spätestens ab dem 21.01.2022 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg www.horneburg.de unter der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

 

Allgemeine Ziele und Zwecke

Die Gemeinde Bliedersdorf hat die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 20 A „Sportanlagen und Erweiterung Schule“ beschlossen mit dem Ziel und Zweck der Ausweisung einer Fläche für den Gemeinbedarf mit der Zweckbestimmung „Schule und sportlichen Zwecken dienende Gebäude und Einrichtungen“ sowie einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Sportplatz“, um damit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau der Grundschule Bliedersdorf-Nottensdorf zu schaffen. Darüber hinaus soll mit der Planung das Angebot an Sportanlagen im räumlichen Zusammenhang ergänzt und die Ausstattung der Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf mit Einrichtungen für den Gemeinbedarf und mit Anlagen für sportliche Zwecke verbessert werden. Der Schutz des Landschaftsbildes soll durch Randeingrünung zur freien Landschaft gesichert werden.

 

Dieser Bebauungsplan kann teilweise derzeit nicht aus dem Flächennutzungsplan entwickelt werden. Parallel zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 20 A der Gemeinde Bliedersdorf wird daher die 9. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg durchgeführt mit dem Ziel und Zweck eine Gemeinbedarfsfläche sowie eine Grünfläche darzustellen. Diese Planänderung soll im Verfahren gemäß § 2 BauGB einschließlich Umweltprüfung im Sinne von § 2a BauGB durchgeführt werden.

Die Planung dient zusammenfassend der Umsetzung folgender Ziele:

  • Schaffung der vorbereitenden planerischen Voraussetzungen für den Neubau einer Schule
  • Schaffung der vorbereitenden planerischen Voraussetzungen für die Verbesserung des Angebotes an Sportanlagen
  • Schutz des Landschaftsbildes durch Randeingrünung zur freien Landschaft

 

Stellungnahmen zum Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden oder per E-Mail an das Büro „cappel + kranzhoff“ an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: ed.gn1643112986unalp1643112986tdats1643112986-kc@l1643112986iam1643112986. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 21.02.2022) bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplanänderung unberücksichtigt bleiben können.

 

Es wird gemäß § 3 Abs. 3 BauGB darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Die Bekanntmachung finden Sie im Anhang.

Alle weiteren Unterlagen als ZIP-Datei zum Download.

 

 

Gemeinde Bliedersdorf, Aufstellung Bebauungsplan Nr. 20 A „Sportanlagen und Erweiterung Schule“ – Öffentliche Auslegung

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes

Nr. 20 A “Sportanlagen und Erweiterung Schule“ der Gemeinde Bliedersdorf

gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

 

Aufgrund des § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) hat der Rat der Gemeinde Bliedersdorf in seiner Sitzung am 17.02.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 20 A beschlossen. Der Rat der Gemeinde Bliedersdorf hat in seiner Sitzung am 06.09.2021 beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 20 A „Sportanlagen und Erweiterung Schule“ und die zugehörige Entwurfsbegründung mit Umweltbericht öffentlich auszulegen. Der Bebauungsplan wird im Verfahren gemäß § 2 BauGB einschließlich Umweltprüfung im Sinne von § 2a BauGB aufgestellt.

 

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 20 A „Sportanlagen und Erweiterung Schule“ liegt nebst Entwurfsbegründung einschließlich Umweltbericht mit Eingriffsregelung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 21. Januar 2022 bis zum 21. Februar 2022 (einschließlich)

 

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Außerdem liegen die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und folgende fachliche Planungsgrundlagen zu jedermanns Einsicht öffentlich mit aus:

Umweltbezogene Stellungnahmen:

Landkreis Stade, Stade vom 18.01.2021

Landesamt für Geoinformation, Kampfmittelbeseitigungsdienst, Hannover v. 23.12.2020 Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bremervörde vom 12.01.2021

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, Hannover vom 20.01.2021

 

Aufgrund des Grundsatzes der Kontaktvermeidung zur Begrenzung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus bitte ich darum soweit möglich, die Einsichtnahme der Dokumente über die Internetseite www.horneburg.de  vorzunehmen.

Die vorgenannten Entwurfsunterlagen können spätestens ab dem 21.01.2022 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg www.horneburg.de unter der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

 

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 20 A ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

 

 

Allgemeine Ziele und Zwecke

Der Bebauungsplan soll im Verfahren gemäß § 2 BauGB einschließlich Umweltprüfung im Sinne von § 2a BauGB durchgeführt werden. Ziel und Zweck dieser Planaufstellung ist die Ausweisung einer Fläche für den Gemeinbedarf mit der Zweckbestimmung „Schule und sportlichen Zwecken dienende Gebäude und Einrichtungen“ sowie einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Sportplatz“, um damit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau der Grundschule Bliedersdorf-Nottensdorf zu schaffen. Darüber hinaus soll mit der Planung das Angebot an Sportanlagen im räumlichen Zusammenhang ergänzt und die Ausstattung der Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf mit Einrichtungen für den Gemeinbedarf und mit Anlagen für sportliche Zwecke verbessert werden. Außerdem: Sicherung eines ausreichenden Immissionsschutzes, Schutz des Landschaftsbildes durch Randeingrünung zur freien Landschaft, Regelung der Kompensationserfordernisse für die geplanten Eingriffe.

Parallel zur Aufstellung des Bebauungsplanes wird die 9. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg durchgeführt.

Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 20 A „Sportanlagen und Erweiterung Schule“ können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Bliedersdorf bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden oder per E-Mail an das Büro „cappel + kranzhoff“ an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: ed.gn1643112986unalp1643112986tdats1643112986-kc@l1643112986iam1643112986. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 21.02.2022) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Die Bekanntmachung finden Sie im Anhang.

Alle weiteren Unterlagen als ZIP-Datei zum Download.

 

 

Flecken Horneburg, 7. Änderung Bebauungsplan Nr. 15 „Lange Straße – Marschdamm“ – Öffentliche Auslegung

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der 7. Änderung des
Bebauungsplanes Nr. 15 “Lange Straße – Marschdamm“ mit örtlichen Bauvorschriften des Fleckens Horneburg orneburggemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss des Fleckens Horneburg hat in seiner Sitzung am 11.05.2021 beschlossen, den Entwurf der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 „Lange Straße – Marschdamm“ mit örtlichen Bauvorschriften und die zugehörige Entwurfsbegründung öffentlich auszulegen. Die Bebauungsplanänderung wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 „Lange Straße – Marschdamm“ mit örtlichen Bauvorschriften liegt mit Entwurfsbegründung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit

vom 08. Dezember 2021 bis zum 10. Januar 2022 (einschließlich) 

während der Dienststunden bei der Samtgemeinde Horneburg, Fachbereich 3 „Bauen und Umwelt“, Lange Straße 47, 21640 Horneburg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Aufgrund des Grundsatzes der Kontaktvermeidung zur Begrenzung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus bitte ich darum soweit möglich, die Einsichtnahme der Dokumente über die Internetseite www.horneburg.de vorzunehmen.

Die Entwurfsunterlagen können ab dem 08.12.2021 auf der Internetseite der Samtgemeinde Horneburg  www.horneburg.de  unter  der Rubrik Rathaus und Service/Aktuelles und Bekanntmachungen heruntergeladen werden.

Der räumliche Geltungsbereich der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 ist in dem nachstehenden Kartenausschnitt kenntlich gemacht.

Räumlicher Geltungsbereich der 7. Änderung des Bebauungsplans Nr. 15 (Lange Straße - Marschdamm)

Allgemeine Ziele und Zwecke

Stärkung dieses Bereichs der Ortsmitte als Wohnstandort. Schaffung planungsrechtlicher Voraussetzungen für eine weitere Wohnbebauung auf dem Flurstück 153/4 durch Erweiterung der überbaubaren Grundstücksfläche und Festsetzung des gesamten Grundstücks als Allgemeines Wohngebiet. Dafür werden bisherige Flächen für die Erhaltung von Bäumen, ein nicht benötigter Fußweg und Mischgebietsfestsetzungen aufgehoben. Ergänzende Festsetzung örtlicher Bauvorschriften.

Stellungnahmen zum Entwurf der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15 „Lange Straße – Marschdamm“ mit örtlichen Bauvorschriften können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Flecken Horneburg  bzw. Samtgemeinde Horneburg abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen (bis 10.01.2022) bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Planzeichnung und die Begründung finden Sie im Anhang.

 

Samtgemeinde Horneburg, Lärmaktionsplan

Lärmaktionsplan der Samtgemeinde Horneburg

Aufgrund der §§ 47a-f des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) hat der Samtgemeinderat der Samtgemeinde Horneburg in seiner Sitzung am 11.12.2019 den Lärmaktionsplan für die Samtgemeinde Horneburg beschlossen. Dieser Lärmaktionsplan ist für alle fünf betroffenen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Horneburg aufgestellt worden.

Link: Lärmaktionsplan

8. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg

Der Landkreis Stade hat gemäß § 6 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) mit Verfügung vom 07.11.2014 die am 27.03.2014 vom Rat der Samtgemeinde Horneburg beschlossene 8. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Horneburg genehmigt. Auf Antrag der Samtgemeinde Horneburg wurden die Änderungsflächen Ag4 (Agathenburg, Erweiterung gewerbliche Baufläche Lieth/Hanfberg), D3 (Dollern, Sondergebiet Swingolf), H13 (Horneburg, Sondergebiet Reiten) und N7 (Nottensdorf, Sondergebiet Freizeit) vom Genehmigungsumfang ausgenommen.  Diese Planänderung ist seit dem 18.12.2014 wirksam.

Corona Testzentren

   
   

Impfstation Horneburg

         

Zeitverwendungserhebung

Projekt | WIMMELWERK SG Horneburg

         
   
   

Horneburg
25. Januar 2022, 13:16
 

W
Regenschauer
5°C
3 m/s
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: 3 m/s W
Böen: 3 m/s
Sonnenaufgang: 8:18
Sonnenuntergang: 16:51
Mehr...