Seite auswählen

Brandmelder bei Mohr in Dollern ausgelöst

Am 15.09.2021, um 13:27 Uhr hatte die Brandmeldeanlage des Kaufhauses Mohr in Dollern Alarm ausgelöst.

Für die Wehren Dollern und Horneburg wurde Vollalarm gegeben.

Ein Erkundungstrupp fuhr direkt zur Einsatzstelle, die weiteren Kräfte nahmen vorgegebene Bereitstellungsräume ein.

Bild: Michael Dehmlow

Schnell war klar, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm wegen einer kleinen technischen Fehlfunktion handelte. Trotzdem wurde der Bereich des auslösenden Melders eingehend überprüft.

 

 

 

Um 14:00 Uhr konnten alle Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

historischer Feuermelder (ca. 1920),
nicht bei Mohr verbaut.
Bild: Thomas Wolter auf Pixabay

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Michael Dehmlow

Vorläufiges Endergebnis der Wahlen des Landrats und des Kreistags (18.Wahlperiode) im Landkreis Stade

Vorläufiges Endergebnis der Wahlen des Landrats und

des Kreistags (18.Wahlperiode) im Landkreis Stade

 

Landkreis Stade. Bei den Wahlen der 62 Abgeordneten für den Kreistag der 18.Wahlperiode des Landkreises Stade und für die Wahl des Landrates hat Kreiswahlleiter Thorsten Heinze am Montagmorgen (13.September) die vorläufigen amtlichen Endergebnisse bekanntgegeben.

 

Bei der Wahl des Landrats hat sich der 43-jährige Kai Seefried (CDU) aus Drochtersen-Assel gegen Björn Protze (SPD) aus Stade durchgesetzt. Seefried erhielt 55,85 Prozent, Protze 44,15 Prozent der Stimmen. Kai Seefried wird sein Amt am 1. November antreten und folgt damit Landrat Michael Roesberg nach, der sich nach 15 Jahren Amtszeit nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

 

Stärkste Partei im künftig 62-köpfigen Stader Kreistag, der sich am 15. Oktober konstituiert, wurde die CDU (20 Sitze), gefolgt von SPD (16), Bündnis90/Die Grünen (9), FWG (7), FDP (4), AfD (3), Die Linke (2) und Die Partei (1).

  

Partei Gesamt % Sitze
       
CDU 92.000 33,00 20
SPD 70.322 25,23 16
Grüne 40.492 14,53 9
FWG 31.112 11,16 7
AfD 13.045 4,68 3
FDP 16.627 5,96 4
Die Linke. 7.132 2,56 2
PIRATEN 2.445 1,07
dieBasis LV Niedersachsen 370 0,13
Die PARTEI 2.993 1,07 1
UBLS 2.218 0,80
Summe 278.756   62

 

Wähler: 96.043

Gültige Stimmen: 278.756

Wahlbeteiligung: 57,06 %

 

Bildzeile: Landrat Michael Roesberg gratuliert am Wahlabend seinem Nachfolger Kai Seefried (im Bild mit Ehefrau Julia Seefried), der am 1. November das Amt übernehmen wird.   Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

 

Richtfest für den neuen Anbau am Gerätehaus Agathenburg

Am vergangenen Sonnabend hat die Freiwillige Feuerwehr Agathenburg hat das Richtfest für den neuen Anbau des Gerätehauses gefeiert.
Wegen der uns auferlegten Beschränkungen konnte erst jetzt, wo sich wieder mehrere Leute treffen dürfen, gefeiert werden.
Erschienen waren Vertreter der umliegenden Feuerwehren, der Politik, der ausführenden Zimmerei Guthahn und viele Gäste.

Der Anbau war notwendig geworden, da sich die Kamerad:innen noch immer in der Fahrzeughalle umkleiden mussten, was gemäß der geltenden Vorschriften nicht korrekt ist und ein neues, größeres Fahrzeug in Aussicht steht.
Diesen Umständen wurde der Planung Rechnung getragen. So gibt es nun einen Umkleideraum für die Damen und einen für die Herren.
Im Obergeschoß entsteht ein Schulungsraum, der auch von der Kinderfeuerwehr genutzt werden kann, ein Büro
und als Novum im Landkreis, ein Raum für die Betreuung der Kinder unserer Kamerad:innen.
So kann die Einsatzbereitschaft am Tage erheblich erhöht werden, da die Väter und Mütter zum Einsatz kommen können und ihre Kinder gut betreut wissen.
Insbesondere die neun Kameradinnen der aktiven Feuerwehr freuen sich.

 

 

Der Anbau wurde hauptsächlich durch großartige Eigenleistung der Kamerad:innen gebaut. Lediglich die Zimmererarbeiten wurden an die Firma Guthahn vergeben.
Der in 2020 begonnene Umbau der Außenflächen, das Anlegen eines Parkplatzes und der Abriss von Teilen des alten, als Wohnung genutzten, Teils und Umbau im Obergeschoß sowie Dacheindeckung und Verkleidung der Außenfassade wurden in Eigenleistung erbracht. Hierfür sind bisher mehr als 2300 Stunden angefallen.

Ortsbrandmeister Thorsten Leonhard hofft, die Halle im August 2022 einweihen zu können.

Pressemitteilung des Landkreis Stade: Erweiterte 3-G-Regel gilt ab Sonntag auch im Landkreis Stade

Landkreis Stade. Angesichts der mehr als fünf Werktage anhaltenden 7-Tage-Inzidenz von mehr als 50 (Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) gilt ab Sonntag, 12. September, die „erweiterte 3-G-Regel“ auch im Landkreis Stade. Viele Bereiche sind damit nur noch für Personen zugänglich, die entweder vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sind oder einen negativen Test vorlegen können.

Mit einer entsprechenden Allgemeinverfügung setzt der Landkreis Stade die Beschränkungen und Schutzmaßnahmen in Kraft, die in der Niedersächsischen Corona-Verordnung vorgesehen sind. (Einzelheiten dazu auf der Seite www.landkreis-stade.de/corona)

Die Ausweitung der 3-G-Regel gilt für alle Zusammenkünfte und Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen in geschlossenen Räumen. Dazu gehören beispielsweise Kinos, Theater, Spielhallen und ähnliche Einrichtungen. Die 3-G-Regel betrifft auch private Zusammenkünfte. Ausgenommen sind religiöse Veranstaltungen.

Im gesamten Innenbereich der Gastronomie und für den Tourismusbereich, also beispielsweise Restaurants, Bars, Hotels und Pensionen, gilt ebenfalls die 3-G-Regel. Wenn Gäste keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, müssen sie bei Beherbergungen bei Anreise sowie zweimal wöchentlich einen aktuellen negativen Corona-Test nachweisen. Wer körpernahe Dienstleistungen wie Friseur, Kosmetik, Massage, aber auch medizinische Dienstleistungen wie Physiotherapie oder Fußpflege in Anspruch nimmt, muss ebenfalls einen Nachweis vorlegen, dass er geimpft, getestet oder genesen ist. Gleiches gilt bei der Nutzung von Sportanlagen in geschlossenen Räumen einschließlich Fitnessstudios, Kletterhallen, Schwimmhallen und ähnlichen Einrichtungen wie Spaßbädern, Thermen und Saunen.

Die Zutrittsbeschränkungen gelten auch für die Nutzung der Innenbereiche von Zoos, botanischen Gärten oder Freizeitparks. Ausnahmen gelten dort für sanitäre Anlagen und für geschlossene Räume, also Restaurants und Shops, wenn dort weniger als 25 Personen Zusammenkommen.

Als geimpft gelten Personen, wenn seit der Zweitimpfung bzw. der Impfung mit Johnson & Johnson 14 Tage vergangen sind. Bei Getesteten darf das Ergebnis bei einem PoC-Antigentests (Schnelltest) nicht älter als 24 Stunden und bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Möglich ist auch ein Selbsttest unter Aufsicht, der dann ebenfalls 24 Stunden lang gültig ist, falls das angeboten wird. Genesene sind Personen mit entsprechendem Nachweis der Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.

 

Informationen zu den vorläufigen Wahlergebnissen der Kommunalwahl am 12.09.2021

Informationen zu den vorläufigen Wahlergebnissen der Kommunalwahl am 12.09.2021

Auf unserer Internetseite www.horneburg.de steht am Wahlabend eine entsprechende Verlinkung zur KDO (Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg) mit den vorläufigen Ergebnissen zur Verfügung.

Die Ergebnisse werden dort je nach Auszählungsstand der Wahllokale fortlaufend aktualisiert.

Zusätzlich erfolgt am Wahlabend eine öffentliche Präsentation der vorläufigen Wahlergebnisse im Ratssaal und im Konferenzzimmer des Rathauses je nach vorliegendem Zwischenstand.

Die Auszählung der Wahlergebnisse erfolgt in folgender Reihenfolge:

Landrat

Samtgemeindebürgermeister

Kreistag

Mitgliedsgemeinden

Samtgemeinde

Bei einer Teilnahme an der öffentlichen Präsentation im Rathaus ab 19.00 Uhr gilt die 3-G-Corona-Regelung (geimpft, genesen oder getestet) sowie die Abstands- und Maskenpflicht.

Ein entsprechender Nachweis ist vor dem Betreten des Rathauses vorzulegen.

Briefwahl zur Bundestagswahl ab Freitag, 27. August möglich

Ab Freitag, 27. August, können die Wahlberechtigten ihre Briefwahlunterlagen auch für die Bundestagswahl online beantragen. Dies ist möglich über die Internetseite der Samtgemeinde Horneburg, www.horneburg.de, Rubrik „Briefwahl 2021“. Alternativ ist auch eine schriftliche Beantragung, vorzugsweise mithilfe des Formulars auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, möglich. Der Versand der Wahlbenachrichtigungen erfolgt in den nächsten Tagen.

Für die Kommunalwahl ist die Briefwahl bereits seit einer Woche möglich.

Die Wahlberechtigten können sich die Briefwahlunterlagen entweder nach Hause schicken lassen oder im Rathaus abholen. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Briefwahl direkt im Rathaus zu erledigen. Um in Zeiten der COVID 19-Pandemie Warteschlangen im Rathaus zu vermeiden, wird gebeten, nach Möglichkeit die Unterlagen zu Hause auszufüllen.

Großzügige Förderung für die Dorfregion Noblie

Grund zur Freude haben derzeit die Aktiven der Dorfregion Noblie (bestehend aus den Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf). Alle Antragstellenden haben in diesem Jahr einen positiven Förderbescheid vom Amt für regionale Landesentwicklung aus Bremerhaven erhalten.
Somit fließen insgesamt 418.304,23 Euro Fördermittel in die Dorfregion. Neben den Gemeinden können auch Vereine und Privatpersonen finanzielle Unterstützung für Maßnahmen erhalten, die zum Erhalt der Lebensfähigkeit der Ortschaften sowie zur Anpassung an die aktuellen und kommenden Herausforderungen dienen. Es ist ein außerdem Hauptanliegen der Dorfentwicklung, durch Sanierung und Erneuerung ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten und auch neue Nutzungen zu ermöglichen.
Die Gemeinden und Vereine haben insgesamt 194.733,71 Euro erhalten, die privaten Antragstellenden 223.570,52 Euro.
Hervorzuheben ist außerdem, dass alle der eingereichten Anträge bewilligt werden konnten. Dies ist nicht selbstverständlich und deutet auf die gute Qualität der beantragten Projekte hin.

Um auf die geförderten Baumaßnahmen in den Dörfern aufmerksam zu machen, haben die Mitglieder des lokalen Kompetenzteams Banner entworfen, welche in Kürze an den entsprechenden Baustellen aufgehängt werden.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Dorfentwicklung sind auf der eigens eingerichteten Website: www.noblie.de jederzeit abrufbar.

Ehrentaler Samtgemeinde Horneburg

Am 15.07.2021 ist Elly Winkelmann mit dem Ehrentaler 2020 der Samtgemeinde Horneburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet worden. Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede hat die Auszeichnung übergeben und ihr Wirken mit einer Laudatio gewürdigt.

Elly Winkelmann ist eine positiv umtriebige Person, die in jüngsten Kinderjahren – 1944 – die Flucht aus ihrer Heimat Tauern im Kreis Ebenrode (ehemals Ostpreußen) durchgemacht hat. Zunächst in Ahlerstedt untergekommen, wo ihr Vater Arbeit als Zimmerer gefunden hat, hat sie bereits früh Verantwortung für andere, ihre jüngeren Geschwister und Oma und Opa übernehmen müssen. „Dass sie gerne für andere da ist, dafür spricht auch ihr damaliger Berufswunsch – Krankenschwester.“, so Herwede in der Laudatio. Allerdings konnte Elly Winkelmann sich diesen Wunsch nicht erfüllen, sie ist nach damaligen Verhältnissen mit 14 Jahren nach dem Schulabschluss noch zu jung für diesen Beruf. So hat sie sich für einen Lehrhof in Klethen entschieden. An diese Zeit erinnert sie sich gerne: „Eine tolle Familie und die Arbeit im Haushalt, in der Landwirtschaft und beim Torfstechen, das hat Spaß gemacht.“

In den 60er Jahren hat Elly Winkelmann ihren Ehemann Johann Winkelmann kennengelernt, den sie 1965 geheiratet hat. Damit verbunden war, dass sie auf dem Hof von Johann Eltern in Bliedersdorf-Postmoor gezogen ist. Auch diesen Wandel hat Elly Winkelmann gemeistert und für Haus und Hof sowie die Reparaturwerkstatt ihres Mannes die Büroarbeit übernommen. Besonders hat ihr aber gefallen, dass permanent Leute auf den Hof zum Klönen und Schnacken gekommen sind. Zu gute dabei ist ihr gekommen, dass sie auf dem Lehrhof in Klehten Plattdeutsch gelernt hatte.

Elly Winkelmann hat sich in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich herausragend engagiert und ist noch heute in fast allen Bereichen aktiv. Sie ist seit mehr als 30 Jahren im Bliedersdorfer Kirchenvorstand aktiv. Sie organisiert Gemeindenachmittage und Ausflüge, sorgt für Kaffee und selbstgemachten Kuchen sowie pflegt die Grünanlagen der Kirchengemeinde. Eine besondere Aktion hat sie sehr gerne unterstützt. Dies ist die Einladung der Tschernobyl-Kinder gewesen, die für gut 4 Wochen in verschiedenen privaten Haushalten untergekommen sind und betreut wurden.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Elly Winkelmann das Team bei den DRK Blutspenden. Auch hier sorgt sie für das leibliche Wohl und betreut Spenderinnen und Spender persönlich. Im Sport, erst im SV Bliedersdorf und jetzt im FSV Bliedersdorf Nottensdorf, ist sie in der Gymnastikgruppe aktiv. Seit knapp 50 Jahren führt sie die Kasse und unterstützt bei Laufveranstaltungen des Vereins, insbesondere wieder durch die Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben all diesem Engagement ist sie in Nachbarschaft als helfende Hand bekannt. Sie bietet ihre Hilfe beim Einkaufen und bei Betreuungsengpässen gerne an. Dies wiederum hat auch ihr geholfen, als sie selbst diese Unterstützung gut gebrauchen konnte.

„Es zeigt sich, wie alles was Frau gibt auch wieder zurückkommt.“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede. Und dazu sowie zum gesamten Lebensverlauf passt Elly Winkelmann Motto „Du musst es so nehmen, wie es ist – alles ist gut.“

Modul-Kita Hermannstraße

Nachdem der Samtgemeinderat am 09.06.2021 entschieden hatte, die Modul-Kita neben der Sporthalle Hermannstraße auf den dort vorhandenen Rasenplatz zu errichten, hat nunmehr der Samtgemeindeausschuss die Vergabeentscheidung für die Herrichtung und Erstellung in seiner Sitzung am 14.07.2021 gefasst.
 
Die Erstellung mit Außenanlage und Kita-Spielbereich wird ca. 935.000 € kosten. Darin enthalten sind drei Gruppenräume – für eine Elementargruppe und zwei Krippengruppen. Hinzu kommen Mensa, ein Mehrzweckraum und ein Differenzierungsraum sowie Sanitär-, Garderoben, Mitarbeiter- und Büromodule. Die Module werden durch eine Attika optisch aufgewertet und innerhalb der Gruppenräume sollen ebene Bodenflächen entstehen sowie in Teilen der Gruppenräume Bodentiefe Fenster eingebaut werden.
 
Nach derzeitiger Einschätzung der Bauverwaltung und des Planers wird die Modul-Kita im Dezember 2021 fertig aufgestellt sein. Von der Betreiberin, Arbeiterwohlfahrt (AWO), wurde zugesagt, dass dann Personal zur Verfügung stehen wird.

 

 

 

Corona -Schnelltestzentren in Horneburg und Dollern gehen in die Sommerpause

Durch die erfreuliche Entwicklung bei den Inzidenzzahlen und den
deutlichen Rückgang an Testwilligen werden wir die beiden Testzentren in
der Bürgermeister-Löhden-Straße in Horneburg und im Bürgerhaus in
Dollern mit Ablauf des 30. Juni vorübergehend schließen.

Wir gehen damit in eine Sommerpause in der Hoffnung, dass die Zahlen
sich zum Herbst nicht erneut nach oben entwickeln. Sollte sich die Lage
dramatisch ändern, können wir selbstverständlich jederzeit wieder
starten.

Die fast 100 ehrenamtlich Mitarbeitenden der DLRG Horneburg/Altes Land
und der Feuerwehren der Samtgemeinde Horneburg haben in den letzten
zwölf Wochen fast täglich Tests von Mitbürgerinnen und Mitbürgern
genommen.

Insgesamt wurden so fast 7.500 Personen in Dollern und Horneburg
getestet, es kamen dabei nahezu 2.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit
zusammen.

Bürgertests sind weiterhin in der Falken- und der Ratsapotheke in
Horneburg möglich. Anmeldungen dazu über die Homepage der Samtgemeinde
Horneburg, der DLRG Horneburg/Altes Land und der beiden Apotheken.

Freiwillige Mitarbeiter der Testzentren

 

STADTRADELN 2021 im Landkreis Stade

Vom 2. bis 22. September gilt es, möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen – sei es auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit. Wir möchten dazu anspornen, beim STADTRADELN mitzumachen.

Alle, die im Landkreis Stade wohnen, arbeiten, eine (Hoch)-Schule besuchen oder einem Verein können sich beteiligen!

 

Anmelden kann man sich unter www.STADTRADELN.de/landkreis-stade. „Den STADTRADELN-Wettbewerb bieten wir im gesamten Landkreis zum wiederholten Mal an, damit im Alltag zunehmend mehr Menschen ihr Fahrrad öfter nutzen. Das Radeln an der frischen Luft bringt nicht nur Spaß, es stärkt Gesundheit, Fitness und Abwehrkräfte. Das ist gerade in diesen Zeiten der Pandemie wichtig,“ meint Landrat Michael Roesberg. „Ganz persönlich freue ich mich besonders auf eine Tandem-Tour zu der ich mich für den 9. September schon mit Katja Oldenburg-Schmidt verabredet habe.“

„Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde.“, bringt es der Arzt und Wissenschaftsjournalist Dr. Eckart von Hirschhausen als diesjähriger STADTRADELN-Promi auf den Punkt. Für ihn bedeutet Radfahren nicht nur Mobilität: „Radfahren ist gleich dreimal gesund – für unsere Umwelt, für einen selber und für alle anderen auch! Ich atme auf der Straße lieber die Abgase von 10 Radfahrenden ein als von einem SUV. Als Arzt vermisse ich bei der ganzen Diskussion die Tatsache, dass Umwelt und Mensch davon profitieren, wenn die gesunde Entscheidung, aus eigener Kraft voranzukommen, die leichteste Entscheidung wird,“ so Eckart von Hirschhausen. Er ist überzeugt: „Die Verkehrswende ist gesund und alles andere als ein Verzicht! Städte wie Kopenhagen sind der beste Beweis! Ich bin mir sicher: ‚Wo ein Wille ist, ist auch ein Radweg!‘ Think globally, ride locally – beim STADTRADELN in 2021!“

Neben dem Landrat und Eckart von Hirschhausen freuen sich auch die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis auf das Radfahren. Sie möchten mit einem Tandem der Metropolregion Hamburg quer durch den Landkreis fahren und geben das Tandem als „Staffelstab“ nach ihrer Tour jeweils an die nächsten Bürgermeister/innen weiter. Die genauen Termine und Tourenpläne finden Sie kurz vor dem Aktionszeitraum auf www.STADTRADELN.de/landkreis-stade.

Beim STADTRADELN im Landkreis Stade können Radelnde in diesem Jahr einerseits der Umwelt und sich selbst etwas Gutes tun. Und auf der anderen Seite können sie auch Kilometer für den guten Zweck sammeln:  Unter dem Motto „Gute Taten bewegen“ treten wir in diesem Jahr für Spenden an den gemeinnützigen Verein KinderLicht e.V., Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Die Spenden kommen der Arbeit der Klinik-Clowns im Elbe Klinikum Stade zugute, die kranken Kindern und Jugendlichen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es geht nicht nur darum, sich zu bewegen, sondern darum, mit Fahrradfahren etwas zu bewegen. So können wir gemeinsam Gutes tun und danken den Sponsoren Stadtwerke Stade, Viebrockhaus, Autohaus Spreckelsen, Karl Meyer Gruppe, Stadtwerke Buxtehude, KVG Stade, Kreissparkasse Stade, Sparkasse Stade-Altes Land, Volksbank Stade-Cuxhaven, EWE und Rolf Fischer GmbH, die diese Spendenaktion durch ihre freundliche Unterstützung ermöglichen.

 

Erstmalig in 2021 startet das SCHULRADELN. Die fahrradaktivsten Schulen und Schulaktionen Niedersachsens werden prämiert. Die Schulen können sich anmelden unter www.STADTRADELN.de/schulradeln-niedersachsen.

Durch Wetteifer um den Titel der fahrradaktivsten Kommune Deutschlands, der fahrradaktivsten Schule Niedersachsens und des bundesweit fahrradaktivsten Kommunalparlaments werden klima- und umweltschonende Aspekte mit einem spielerischen Wettbewerb verbunden. Vor allem aber geht es beim STADTRADELN darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag für Klimaschutz, Umwelt und Gesundheit zu leisten. Für „Nicht-Alltagsradler/-innen“ bietet das STADTRADELN eine schöne Möglichkeit, die eigene Kommune aus der Radler-Perspektive zu erleben und die Vorteile des Radfahrens im Alltag zu entdecken.

 

Mitmachen ist einfach:

  1. Unter www.STADTRADELN.de/landkreis-stade registrieren und den Landkreis Stade oder die eigene Kommune auswählen.
  2. Ein Team gründen oder bei einem bestehenden Team anmelden.
  3. Auto stehen lassen, stattdessen auf das Fahrrad steigen und Kilometer sammeln.
  4. Die per Fahrrad zurückgelegten Kilometer können über die STADTRADELN-App mit GPS-Erfassung oder durch eine Online-Eingabe auf der STADTRADELN-Homepage erfasst werden. Auch Menschen ohne Internetzugang können mitradeln. Die Teamleiter/innen können für sie den STADTRADELN Anmeldebogen als analoges Radelprotokoll herunterladen und es ihnen für die händischen Eintragungen geben. Nach den erfolgten Eintragungen erhalten die Teamleiter/innen den Anmeldebogen zurück und nehmen die digitalen Eingaben auf www.STADTRADELN.de vor.
  5. Nach den drei Aktionswochen werden in einer kreisweiten Prämierung die/der Einzelradler/in, das Team und diejenige Schule geehrt und ausgezeichnet, die im Landkreis Stade am fahrradaktivsten gewesen sind. Das bietet noch einen zusätzlichen Anreiz, lieber mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren.

Für Fragen oder Anmeldungen steht die Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Stade Birgit Weißenborn gerne zur Verfügung. Für weitere Infos zur Kampagne kannst Du die Internetseite www.landkreis-stade.de/STADTRADELN besuchen, den STADTRADELN-Flyer, das STADTRADELN-Poster (A3) herunterladen und auch die Ansprechpartner/-innen zum STADTRADELN Deiner Kommune im Landkreis Stade finden.

Haltestellenverlegung Elbe-Radwanderbus Linie 1

Die Haltestelle Horneburg, Am Tivoli wird vom

05. Juni 2021 bis 26. September 2021

beidseitig nicht angefahren.
Ersatzhaltestelle (liegt ca. 1 km entfernt): Horneburg, Wilhelmstraße

Impfung von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern im Landkreis Stade

Landkreis Stade. Die Kreisverwaltung bereitet zusammen mit den Hansestädten, Samtgemeinden und Gemeinden im Landkreis Stade alles vor, damit die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die im September bei den Kommunal- und Bundestagswahlen dabei sein werden, geimpft werden.

Ziel ist es, dass alle der rund 3.600 im Einsatz befindlichen Helferinnen und Helfer spätestens 14 Tage vor dem Wahltermin ihre zweite Impfung erhalten haben. Diese Gruppe ist nach Paragraf 4 der Coronavirus-Impfverordnung in dritter Priorität impfberechtigt. In dieser Gruppe wird aktuell noch nicht allgemein geimpft.

Ohne die Mithilfe von Ehrenamtlichen könnten Wahlen in Deutschland gar nicht stattfinden. Die Mithilfe ist ein besonderes Ehrenamt, zu dem jeder Wahlberechtigte zugelassen, aber auch verpflichtet ist.

Wer sich als Wahlhelfer engagieren und verpflichten will, macht dies bei seiner Wohnortgemeinde. Dort kann auch angegeben werden, ob man das Impfangebot, welches zeitlich voraussichtlich Anfang bis Mitte Juli 2021 starten wird, in Anspruch nehmen möchte. Eine Anmeldung zur Impfung als Wahlhelfer erfolgt ausschließlich über die jeweilige Kommune, bei der man Wahlhelfer.

 

Freibadsaison 2021- Verschiebung der geplanten Öffnung

Aufgrund einer Entscheidung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist eine Öffnung der Freibäder frühestens in der nächsten Lockerungsstufe möglich. Diese Zwischenstufe ist voraussichtlich ab dem 31.05.2021 erreicht. Voraussetzung ist dabei eine stabile Inzidenz von unter 100.

Die geplanten Vorverkaufstermine für die Saisonkarten entfallen daher. Über neue Vorverkaufstermine wird gesondert informiert, sobald der Öffnungstermin bekannt ist.

Samtgemeindebürgermeister Matthias Herwede bedauert die Verschiebung des für den 15.05.2021 geplanten Öffnungstermins. „Wie auch schon im vergangenen Jahr macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung. Wir hoffen aber, dass wir im nächsten Lockerungs-schritt das Bad unter den dann geltenden Bedingungen öffnen dürfen.“

Das Bad ist für den Betrieb bereits vorbereitet. Für die Zeit bis zur Öffnung werden derzeit Konzepte für Schwimmkurse erstellt, die nach der geltenden Verordnung möglich sein sollen. Auskünfte dazu erteilt der Schwimmmeister Martin Vieweg unter ed.gr1632105161ubenr1632105161oh@ge1632105161weiv1632105161.

Allgemeine Auskünfte zum Freibad erhalten Sie im Rathaus bei Andrea Hunold unter
ed.gr1632105161ubenr1632105161oh@dl1632105161onuh1632105161.

Pressemitteilung des Landkreis Stade: Bei Fragen zu Corona und Impfung? 04141 123456 im Landkreis Stade wählen

Landkreis Stade. Die Übersicht im Dickicht der Corona-Regeln verloren? Fragen zum Corona-Test, zum Impfstoff oder zum Besuch im Impfzentrum? Der Landkreis Stade beantwortet am Corona-Bürgertelefon 04141 123456 die wichtigsten Fragen montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.

Das Impfzentrum ist jetzt zusätzlich per E-Mail zu erreichen:
ed.ed1632105161ats-s1632105161ierkd1632105161nal@n1632105161egarf1632105161fpmi1632105161

Die Terminvergabe für Impfungen erfolgt weiterhin ausschließlich über das Land Niedersachsen:
Impf-Hotline  0800 9988665 oder über www.impfportal-niedersachsen.de

Außerdem können Impftermin oder Wartelistenplatz auf www.impfportal-niedersachsen.de online abgesagt werden. Die Stornierung über die Telefon-Hotline 0800 99 88 665 ist ebenfalls möglich.

Aktuelle Informationen gibt es rund um die Uhr auf www.landkreis-stade.de

 

Start der Corona-Testungen in Horneburg und Dollern geglückt!

Horneburg und Dollern

Die ersten Personen waren bereits kurz vor 16 Uhr vor Ort und wollten das Angebot der kostenlosen Tests nutzen. Die Menschen sind für das Angebot sehr dankbar und nehmen es bereitwillig an.


Die Testtermine waren bereits am Vortag und damit kurz nach dem Start der Buchungsmöglichkeit nahezu ausgebucht. Viele wollen das Angebot nutzen, um sich im Falle eines Besuches zum Beispiel einer anderen Familie oder Vater und Mutter testen zu lassen. Als einer der ersten hat Herr Knülle in Horneburg den Abstrich durch Apothekerin Lena Koch vornehmen lassen.
In Horneburg und in Dollern ist die Stimmung bei den Teams der Helferinnen und Helfer aus DLRG und FFW sehr gut, auch wenn technische Feinschliffe noch erforderlich sind. „Nicht immer harmonieren die verschiedenen Endgeräte und die Internetverbindung vor Ort oder auch die Server des App-Anbieters halten den Nutzungsbedarfen noch nicht durchgehend stand.“, so Robert Rink vom DLRG, der die technische Einrichtung vor Ort vorgenommen hat. Da jedoch auch alles in Papierform dokumentiert werden kann, lassen sich diese Gegebenheiten auffangen. Schließlich sind nicht alle mit Smartphone ausgestattet. Wie sagt Frau Prigge, eine Besucherin: „Es muss dennoch laufen.“
Die gute Auslastung auch beim bisherigen Testangebot in den Apotheken ist gegeben.
Es ist daher sehr förderlich, dass Hans-Georg Stoy, Facharzt für Allgemeinmedizin, ergänzend zum Test-Angebot zu den üblichen Öffnungszeiten der Arztpraxen Testungen an. Die

Testungen in der Praxis Stoy, Am Buschteich 23 b, 21739 Dollern sind an den Tagesrandzeiten wie folgt festgelegt:

Montag bis Freitag 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr
17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
06:00 Uhr bis 10:00 Uhr
Samstag

Die Testtermine sind ausschließlich in der Praxis am besten per Telefon unter 04163 91166 buchbar.

Bestehende Informationen zu Testmöglichkeiten:
Öffnungszeiten in Horneburg, Bürgermeister-Löhden-Straße 6:

Montag bis Freitag
Samstag
16.00 Uhr bis 20.00 Uhr
10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Öffnungszeiten in Dollern, Am Buschteich 25:
Montag
Freitag
Samstag
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Anmeldungen:

Der Link zur Seite der Terminvergabe ist über die Internetseiten aller oben Genannten geschaltet:
www.horneburg.de
www.falken-horneburg.de
www.rats-apotheke.info
www.sonnen-apotheke-dollern.de
www.horneburg.dlrg.de

Für Personen, die über keine Internetanbindung verfügen, können telefonische Terminbuchungen erfolgen. Hierfür stehen die Apotheken unter den Rufnummern 04163 81570 (Falken-Apotheke), 04163 2242 (Rats-Apotheke) und 04163 3666 (SonnenApotheke) zur Verfügung. Ferner unterstützt das Mehrgenerationenhauses Horneburg wie bei der Impfterminvergabe, die auch weiterhin läuft, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr montags bis freitags unter der Rufnummer 04163 868492.

Bestätigung über das Ergebnis:
Ab 24. März 2021 via PassGo-App: Eine Installation der App im Vorwege ist sinnvoll.
Anderenfalls bitte über diesen Link www.passgo.de

Die Papierform ist weiterhin möglich, bedarf allerdings des händischen Ausfüllens vor Ort.

Mitzubringen:
Gültiger Personalausweis oder vergleichbares Dokument
Eine Einverständniserklärung/Zustimmungserklärung ist ggf. vor Ort auszufüllen.
Hinweis zu Hygienevorschriften:
Bitte die geltenden Abstands- und Hygieneregeln beachten und einen medizinischen
Mundschutz tragen. Ferner bitte stets erst kurz vor dem angesetzten Termin erscheinen.

 

Neue Beratungsleistung der Klimawerkstatt – Eignungs-Check Heizung

Die Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V. hat eine neue Beratungsleistung aufgenommen. Der „Eignungs-Check Heizung“ löst den „clever-heizen-Check“ ab und ist ab sofort für Bürger*innen im Landkreis Stade kostenlos verfügbar. Der neue Check richtet sich u.a. an Bürger*innen der Samtgemeinden Lühe und Horneburg und der Gemeinde Jork, die vor dem Tausch ihrer Heizungsanlage stehen oder sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten.
Der Austausch einer veralteten Heizungsanlage und Umstieg auf erneuerbare Energien beschäftigt aktuell viele Verbraucher*innen. Sie interessieren sich beispielsweise für Wärmepumpen, Pelletheizungen und Solarkollektoren. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet diesen Ratsuchenden im Landkreis Stade eine Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung. Die Beratung gliedert sich in drei Schritte:

1. Ein*e Energieberater*in kommt zur/zum Ratsuchenden nachhause und nimmt die vorhandene Heiztechnik in Augenschein. Im Gespräch werden die vorliegenden technischen Randbedingungen und die Präferenzen der Eigentümer*innen in Bezug auf Heiztechniken geklärt.
2. Es wird ermittelt, welche Energieanschlüsse und Möglichkeiten zur Brennstofflagerung auf dem Grundstück vorhanden sind. Auf dieser Grundlage wird geprüft, welche Heiztechniken realisierbar wären.
3. Am Ende werden alle Infrage kommenden Heiztechniken miteinander verglichen und bewertet. Hierbei werden folgende Kriterien berücksichtigt: CO2-Emissionen, Investitionskosten, Förderung und Betriebskosten. Als Ergebnis erhält die/der Verbraucher*in eine graphische Darstellung der drei am besten geeigneten Heiztechniken und eine Gesamtübersicht mit allen geprüften Techniken.

Durch ihre Unabhängigkeit kann die Energieberatung der/dem Ratsuchenden die für ihre/seine individuelle Situation am besten geeignete Heiztechnik empfehlen. Die Energieberatung erfolgt produktoffen und bezieht alle relevanten Heiztechniken mit ein.
Die durchschnittliche Lebensdauer eines Heizkessels beträgt etwa 20 Jahre. Wer eine Heizung hat, die älter als 15 Jahre ist, sollte daher auf einen Ausfall vorbereitet sein und sich rechtzeitig beraten lassen. Es bleibt sonst kein zeitlicher Spielraum für die Auswahl einer geeigneten Heiztechnik und die alte Technik wird oft nur ersetzt, ohne einen Technikwechsel vorzunehmen.
Klimawerkstatt Stade e.V. übernimmt Eigenanteil
Der Eignungs-Check Heizung hat einen Wert von 247 Euro. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beträgt der Eigenanteil für Ratsuchende 30 Euro. Im Landkreis Stade übernimmt die Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V. diesen Eigenanteil für seine Bürgerinnen und Bürger.

 

Einsatzbericht der Feuerwehren der Samtgemeinde Horneburg für das Jahr 2020

Das Jahr 2020 hielt für die Feuerwehren der Samtgemeinde Horneburg einige Herausforderungen bereit. Nicht nur die Auswirkungen der Pandemie forderten ihren Tribut, auch eine signifikante Steigerung der Einsatzzahlen galt es zu bewältigen.
Erfreulicherweise hielt der Trend der letzten Jahre beim Zuwachs von aktiven Einsatzkräften an. Somit konnte ein Anstieg um weitere 4 Kamerad(inn)en auf jetzt 236 verbucht werden.
Besonders getroffen haben uns jedoch die Einschneidungen auf Grund des Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit Covid–19 und den daraus resultierenden und notwendigen Beschränkungen auf eine ausschließliche Abarbeitung der Einsätze bei einem völligen Aussetzen des sonstigen
Dienstbetriebes. Hierdurch kam es zu massiven Entbehrungen im Rahmen der Aus– und Fortbildung, aber auch der Kameradschaftspflege. Sämtliche Veranstaltungen von Osterfeuer, Grillfest, Boßelturnier, Tag der offenen Tür bis hin zu Jahreshauptversammlungen wurden abgesagt. Leider konnte auch die
Niedersächsische Akademie für Brand– und Katastrophenschutz ihrem Ausbildungsauftrag nicht nachkommen, so dass es auch hier zu einem Mangel an dringend notwendigen Lehrgängen kam. Mit der Einführung von gemeindeweiten Online–Diensten wurde versucht, eine minimale Ausbildung, aber auch der
Kommunikation untereinander, anzubieten.
Im Jahr 2020 wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Horneburg zu insgesamt 49 Brandeinsätzen alarmiert. Im Vorjahr waren es noch 44. Einen überwiegenden Teil nahmen hier brennende Pkw auf Grund eines technischen Defekts ein. Weiterhin galt es mehrere Küchenbrände zu löschen. Erfreulicherweise blieb es bei den Brandeinsätzen bei Sachschäden. 6 Mal wurde nachbarschaftliche Löschhilfe in anderen Städten und Gemeinden geleistet.
Eine große Steigerung gab es mal wieder bei den Hilfeleistungen, die sich auf 165 Stück gegenüber 104 im Vorjahr summierten. Ein deutlicher Anstieg konnte insbesondere bei den Alarmstichworten „Türöffnung“ und „Tragehilfe für den Rettungsdienst“ verzeichnet werden. Besonders gefordert wurden die Feuerwehren erneut auf der Autobahn. Hier kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit 7 beteiligten Fahrzeugen und einem ebenfalls schweren Unfall einer jungen Frau, die sich mit ihrem Pkw an der Ausfahrt Horneburg mehrfach überschlug, bevor sie an einem Abhang mit ihrem Fahrzeug zum Liegen kam und mittels hydraulischen Rettungsgeräts befreit werden musste. Glücklicherweise kam es bei diesen Unfällen nicht zu lebensgefährlich verletzten Personen oder gar Toten.
Letzt genannte Fahrzeugführerin bedankte sich mit einem persönlichen Brief beim zuständigen Ortsbrandmeister und drückte ihren Respekt für die Arbeit der Feuerwehr aus. Ein Umstand, der in der heutigen Zeit leider immer weniger gewürdigt wird.
Ein mittlerweile sehr umfangreiches Feld nehmen auch die Einsätze der Notfallgruppen ein. Speziell ausgebildetes Personal wird hier zu medizinischen Notfalleinsätzen entsandt, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes als qualifizierte Ersthelfer zu überbrücken. Im Jahr 2020 kam es hier zu 50 Einsätzen.

Hiermit liegt die Samtgemeinde Horneburg an zweiter Stelle im Landkreis Stade direkt hinter der Hansestadt Stade. Das Einsatzgebiet beschränkt sich jedoch nicht auf die Samtgemeinde. So wurden auch Einsätze in den Hansestädten Buxtehude und Stade, sowie den Samtgemeinden Harsefeld und Lühe wahrgenommen.
Eine weitere Steigerung konnte erneut bei den Fehlalarmen durch eine Brandmeldeanlage festgestellt werden. Von noch 14 im Jahr 2019 stieg die Einsatzzahl nunmehr auf 18 im Jahr 2020.
Insgesamt stehen somit 254 Einsätze mit 3.245 Einsatzstunden im Vergleich zu noch 201 Einsätzen im Jahr 2019 zu Buche. Die Stundenzahl der Tätigkeiten insgesamt ist auf Grund des genannten Aussetzens des Dienstbetriebs von 16.928 (2019) auf 10.646 (2020) gesunken.

 

Abtransport verunfallte FahrzeugeText und Bilder: Torben Schulze, Gemeindebrandmeister

Antworten zur Covid19-Impfung über Hotline 0800 9988665

Landkreis Stade. Ab sofort haben die Bürgerinnen und Bürger im Land Niedersachsen die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Covid-19-Impfung mit einem Anruf bei der neu eingerichteten Hotline Impfhotline des Landes 0800 9988665 zu klären.

 

Sobald feststeht, ab wann der Impfstoff zur Verfügung stehen wird, können über die Hotline auch Impf-Termine vereinbart werden. Die Hotline ist von montags bis sonnabends in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline nicht erreichbar, steht jedoch an Heiligabend von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung.

Der Landkreis Stade bittet darum, keine Anfragen für einen Impftermin ans Gesundheitsamt, dessen Bürgertelefon oder das Impfzentrum selber zu richten. Die Terminvergabe wird ausschließlich über das Terminmanagementsystem des Landes, online oder über die Impfhotline erfolgen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.landkreis-stade.de/impfzentrum

Bürgertelefon
Allgemeine Fragen zum Thema Corona beantwortet das Bürgertelefon des Landkreises Stade unter der Nummer 04141 12 3456 montags bis donnerstags von 9-13 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Am 24. und 25.Dezember sowie am 31.Dezember und 1. Januar ist das Bürgertelefon nicht besetzt.

Briefwahlschein beantragen

Impfstation Horneburg

Schnelltestzentren

         
         

Schwimmzeiten buchen

         

   
   

Horneburg
20. September 2021, 4:32
 

ONO
Stark bewölkt
12°C
3 m/s
Luftfeuchtigkeit: 71%
Wind: 3 m/s ONO
Böen: 3 m/s
Sonnenaufgang: 7:04
Sonnenuntergang: 19:25
Mehr...