Seite auswählen

Regionales Entwicklungskonzept

Gemeinsam mit der Hansestadt Buxtehude, der Samtgemeinde Lühe und der Gemeinde Jork hat die Samtgemeinde Horneburg 2022 das Regionale Entwicklungskonzept (REK) für die Region „Altes Land und Geestrand“ aufgestellt und sich mit diesem Konzept erfolgreich um die erneute Anerkennung als Leader-Region beworben. Bereist in der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden in der damaligen Leader-Region „Altes Land und Horneburg“ zahlreiche Projekte umgesetzt. Die neue Leader-Region „Altes Land und Geestrand“ habe ein „überzeugendes“, knapp 100 Seiten starkes Regionales Entwicklungskonzept vorgelegt, lobte die Niedersächsische Ministerin für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz, Miriam Staudte (Grüne) und würdigte auch das „große Engagement“ der Bürgerinnen und Bürger im Leader-Prozess.

Landesweit werden mehr als 160 Millionen Euro verteilt. Davon erhält die Region 1,76 Millionen Euro. „Es war richtig, dass wir Buxtehude mit ins Boot geholt haben“, erklärte der Jorker Bürgermeister Matthias Riel, zugleich Vorsitzender der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG), die über die Verteilung der Mittel und die gestellten Förderanträge entscheidet. Mit 76.000 Einwohnerinnen und Einwohnern hat die Region die vom Land gewünschte Größenordnung. Neun Startprojekte haben die Altländer, die Buxtehuder und die Horneburger im REK bestimmt. Damit die Fördergelder in den Jahren 2023 bis 2027 fließen können, müssen noch einige formale Hürden genommen werden. Nach Beauftragung eines externen Büros für das Regionalmanagement und Besetzung der Geschäftsstelle können Projektträger – von Kommunen bis zu Verbänden und Vereinen – Projektideen einreichen und dafür Förderanträge stellen.

Neun Projekte sind bereits am Start – ein Fokus liegt auf der Weiterentwicklung des Wassertourismus. Der Flecken Horneburg will das „Hafenkontor“ an der Lühe sanieren und einen Stellplatz für zwölf Wohnmobils am Hafen schaffen. Dieser soll Start- und Endpunkt für Wasser- und Fahrradtouristen werden. Im Jahr 2014 wurde hier – bezahlt aus den Leader-Mitteln – eine Steganlage für Freizeitskipper und Kanuten (und die Barkasse „Elli“) realisiert. Investitionskosten: 350.000 Euro. In Jork stehen eine Neukonzeption des Obstlehrpfades (20.000 Euro) und die Weiterentwicklung der Altländer Festhalle zum Kommunikations- und Kulturzentrum an. Das 1938 als Reithalle errichtete, 1964 zu einer Mehrzweckhalle umgebaute Gebäude mit Sporthalle soll einen flexibel nutzbaren, teilbaren Saal mit neuer Technik erhalten und barrierefrei werden. Projektpartner ist der Verein „Lust auf Kultur“ aus Jork. Investitionskosten: voraussichtlich rund 320.000 Euro. Die Hedendorfer wollen ihren Dorfplatz schicker machen (70.000 Euro). Im Jahr 2004 waren vom Ortsrat bereits Bänke und Info-Tafeln aufgestellt und ein Teil in Anlehnung an traditionelle Bauerngärten umgestaltet worden. Der Brinkplatz mit seinen bis zu 250 Jahre alten Eichen ist der Mittelpunkt von Hedendorf – ursprünglich ein Rundlingsdorf. Angedacht sind: Boule-Bahn, E-Bike-Station und Pavillon. Die (Fahrrad-)Wanderer sollen hier Rast machen, Bürger sich auf ihrem Dorfplatz treffen. In Neukloster wird eine Büchereigondel auf dem Pfingstmarktplatz aufgestellt – als Tauschbücherei (5.000 Euro). In der Samtgemeinde Lühe soll die Holländer-Galerie-Windmühle „Venti Amica“ von 1848/1849 saniert werden. Der Achtkant der Mühle oberhalb der Galerie und das Dach des Silos sind undicht (150.000 Euro). Mit im Boot sitzen Mühlenverein und die Samtgemeinde. Des Weiteren wollen BUND und Nabu das Startprojekt „Mehr biologische Vielfalt“ zur Schaffung von Biotopverbindungen auf den Weg bringen (50.000 Euro). Mit dem Sozialverband (SoVD) soll ein Bündnis für eine generationengerechte Region geschmiedet werden (8.500 Euro).

 

Das Projektbüro KoRiS startet als Regionalmanagement für die LEADER-Region Altes Land und Geestrand

Für unsere neue LEADER-Region hat die Gemeinde Jork nach einem EU-weiten Ausschreibungsvergaben den Dienstleistungsauftrag für das Regionalmanagement unserer LEADER-Kulisse an das Büro KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung aus Hannover vergeben. In den nächsten fünf Jahren geht es nun gemeinsam daran, unser Regionales Entwicklungskonzept mit guten Projekten für unsere Region in die Praxis zu bringen und EU-Fördergelder dafür zu nutzen. Unsere LEADER-Region Altes Land und Geestrand ist eine interkommunale Kooperation der Hansestadt Buxtehude, der Samtgemeinden Horneburg und Lühe sowie der Gemeinde Jork. Der nächste Meilenstein ist die erste Sitzung unseres LEADER-Entscheidungsgremiums in diesem Jahr – die „Lokale Aktionsgruppe“ (LAG) mit den benannten Akteurinnen und Akteuren aus der Öffentlichkeit (sog. Wirtschafts- und Sozialpartner) tagt am 03.07.2023 und spätestens nach diesem Termin wird für die beteiligten Kommunen und Projektträger den weitere Fahrplan dargestellt. Verstärkt wird das Projektteam ab August um eine Kollegin im Jorker Rathaus, die die LEADER-Geschäftsstelle für unsere Region gestalten wird.

Auf dem Foto von links nach rechts: Samtgemeindebürgermeister Knut Willenbockel (Samtgemeinde Horneburg), Anna-Sophie Wurr (KoRiS-Regionalmanagerin), Bürgermeister und LAG-Vorsitzender Matthias Riel (Gemeinde Jork), Sylvia Müller (Regionalmanagerin Gemeinde Jork), Dieter Frauenholz (KoRiS-Geschäftsführung)

Für weitere Informationen wenden sich Interessierte aus der Samtgemeinde Horneburg bitte bis zur Einrichtung der Geschäftsstelle an:

Vanessa Heider

04163 8079-52 (ed.gr1713984272ubenr1713984272oh@re1713984272dieh1713984272)

 

Anhänge herunterladen:

           

Klimaschutz Altes Land & Horneburg

Der Samtgemeinde Podcast

         

Projekt | WIMMELWERK SG Horneburg